| 20:59 Uhr

Tot in der Saar
Taucher bergen zweite Wasserleiche aus der Saar

Gersweiler/Saarbrücken. Innerhalb von 24 Stunden hat die Polizei eine zweite Leiche aus der Saar geborgen. In Gersweiler nahe der Brücke haben Polizeitaucher nach Angaben eines Sprechers des Landespolizeipräsidiums gestern gegen 11 Uhr einen leblosen Körper entdeckt. Zurzeit sei der Tote bei Rechtsmedizinern der Homburger Uni-Klinik. Identität und Unglücksursache sollen geklärt werden. Von Patricia Heine und Matthias Zimmermann

Innerhalb von 24 Stunden hat die Polizei eine zweite Leiche aus der Saar geborgen. In Gersweiler nahe der Brücke haben Polizeitaucher nach Angaben eines Sprechers des Landespolizeipräsidiums gestern gegen 11 Uhr einen leblosen Körper entdeckt. Es handelt sich um einen 30-jährigen Mann, der  ertrunken sei. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung gebe es nicht. Das habe die Obduktion in der  Homburger Rechtsmedizin am Uniklinikum ergeben, teilte die Polizei gestern Abend mit.


Bereits am Montag hatten Taucher unterhalb der Saarbrücker Luisenbrücke eine Leiche aus der Saar geborgen. Wie die Polizei gestern mitteilte, handelt es sich bei dem Toten um einen 58-Jährigen aus Völklingen, der seit dem 8. April als vermisst galt. Dessen Obduktion habe ergeben, dass der Mann ebenfalls ertrunken sei. Hinweise auf ein Fremdverschulden lägen nicht vor.