Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:22 Uhr

Tanztruppe zeigt Märchen aus Orient und Okzident

Saarbrücken. Irene Ibrahim und das Ensemble des Tanzstudios Pyramide laden am Samstag, 19., und Sonntag, 20. Januar, zum Tanztheaterprojekt "2013 Nächte" in die Saarbrücker Johanneskirche ein. In Anlehnung an die Rahmengeschichte aus 1001 Nacht werden Märchen aus Orient und Okzident getanzt und gespielt

Saarbrücken. Irene Ibrahim und das Ensemble des Tanzstudios Pyramide laden am Samstag, 19., und Sonntag, 20. Januar, zum Tanztheaterprojekt "2013 Nächte" in die Saarbrücker Johanneskirche ein. In Anlehnung an die Rahmengeschichte aus 1001 Nacht werden Märchen aus Orient und Okzident getanzt und gespielt. Zahlreiche Mitwirkende im Alter von sieben bis 70 Jahren begegnen sich auf der Bühne der Johanneskirche. "In einem farbenprächtigen interkulturellen Projekt bringen sie das Publikum jeglichen Alters zum Lachen, zum Weinen und zum Staunen. Historisches und Zeitgenössisches vermischt sich, Klischeehaftes und Kreatives ergänzt sich zu einem globalen Kaleidoskop mit Happy-End-Garantie", versprechen die Veranstalter.Dargeboten werden neben orientalischem Tanz auch Barock- und Renaissancetanz, Modern Dance, Bourlesque Fusion und Hip Hop. Die musikalische Palette reicht von westeuropäischer Alter Musik mit Laute und Orgel (live) über orientalische Klassiker und Wiener Walzer, Twist und Pop bis hin zum Rap. red

Beginn des Tanztheaters ist am 19. Januar um 19 Uhr, am 20. Januar um 17 Uhr, Einlass ist jeweils 30 Minuten vorher. Für beide Aufführungen gibt es noch Restkarten, Reservierung wird empfohlen: telefonisch unter (06 81) 37 58 37 oder per E-Mail: ibrahim@handshake.de.