| 21:11 Uhr

Täter warfen Gullideckel in den Großbach

St. Ingbert/RohrbachTäter warfen Gullideckel in den GroßbachWährend es ansonsten nach Angaben der Polizei im Stadtgebiet in der Hexennacht fast keine Auswüchse gab, kam es an zwei Stellen doch zu massiven Sachbeschädigungen

St. Ingbert/RohrbachTäter warfen Gullideckel in den GroßbachWährend es ansonsten nach Angaben der Polizei im Stadtgebiet in der Hexennacht fast keine Auswüchse gab, kam es an zwei Stellen doch zu massiven Sachbeschädigungen. So haben Unbekannte in der Nacht zum Freitag in der Fußgängerunterführung zwischen den beiden SV-Sportplätzen einen Gullideckel ausgehoben und in den Großbach geworfen. Am Freitagmorgen gegen 11.10 Uhr ist ein Dreijähriger, der mit seinen Eltern auf dem Weg unterwegs war, um ein Haar mit seinem Laufrad in das entstandene Loch gefahren. Zudem haben Unbekannte die Front der Grillhütte an der Liegewiese des Glashütter Weihers mit verschiedenen Schriftzügen besprüht. redHinweise an die Polizei unter Telefon (06894) 10 90St. IngbertFreibad-Saison startet im "blau" erst späterDie Eröffnung des St. Ingberter Freibades verzögert sich. Wie St. Ingberts Bäderchef Norbert Usner auf Anfrage der SZ mitteilt, ist die Wetterprognose für die kommenden Tage nicht dementsprechend. Usner: "Einen festen Termin haben wir noch nicht. Wir wollen je nach Wetterlage reagieren." Schwimmfreunden würde wie gewohnt das Hallenbad zur Verfügung stehen.mbewww.das-blau.deRohrbachUnbekannte beschmierenWahlwerbe-PlakateUnbekannte Täter haben vermutlich schon am vergangenen Wochenende in der Kaiserstraße zwei große Werbeplakate von Parteien für die Europawahl mit schwarzer Farbe beschmiert. Die beschädigten Plakate waren an beiden Fahrbahnrändern zwischen St. Ingbert und Rohrbach aufgestellt. redHinweise an die Polizei unter Telefon (06894) 10 90.BlieskastelWieder Biergartenzeit auf dem ParadeplatzEinige Wochen früher als in den Vorjahren und dazu mit einigen Änderungen präsentiert sich der Biergarten auf dem Paradeplatz in Blieskastel. Neu ist der bayerische Brauch, die mitgebrachte Brotzeit auf den Tischen auszubreiten und zu genießen. > Seite C 3MandelbachtalGemeinderat hat den Haushalt verabschiedetMit den Stimmen der CDU, bei neun Gegenstimmen und einer Enthaltung, hat der Mandelbachtaler Gemeinderat den Haushalt für 2009 verabschiedet. Zum Vermögenshaushalt erklärte Kämmerer Faas, dass die Gemeinde 2009 mit rund 3,6 Millionen Euro viel in Baumaßnahmen investieren könne, da sie aus dem Konjunkturprogramm und weiteren Fördertöpfen hohe Zuschüsse erhalte. > Seite C 3