Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:18 Uhr

SVE II braucht in Mayen ein Unentschieden Günter Erhardts letzte Dienstreise führt nach Mettlach

Elversberg. "Jeder von uns weiß, worauf es ankommt. Wir haben gut trainiert und sind bereit für das Endspiel", sagte Dominik Jung, der Interimstrainer des SV Elversberg II vor dem entscheidenden und letzten Spieltag der Fußball-Oberliga Südwest an diesem Samstag. Um 15.30 Uhr tritt die SVE II beim TuS Mayen an Von SZ-Mitarbeiter Heiko Lehmann

Elversberg. "Jeder von uns weiß, worauf es ankommt. Wir haben gut trainiert und sind bereit für das Endspiel", sagte Dominik Jung, der Interimstrainer des SV Elversberg II vor dem entscheidenden und letzten Spieltag der Fußball-Oberliga Südwest an diesem Samstag. Um 15.30 Uhr tritt die SVE II beim TuS Mayen an. Holt die SVE mindestens einen Punkt, dann hat sie den drittletzten Tabellenplatz sicher, was nach aktuellem Stand kein Abstiegsplatz wäre. "Wir haben die Riesenchance nach einer mehr oder weniger verkorksten Saison mit einem Punktgewinn in Mayen doch noch den Klassenverbleib zu schaffen. Wir wären dämlich, wenn wir jetzt in den Sack hauen", so SVE-Aufsichtsratsmitglied Dominik Holzer, der in der Eifel wieder in den Kader zurückkehrt. Ein großes Fragezeichen steht dagegen hinter dem Einsatz seines Bruders Sebastian. Der SVE-Kreativspieler verdrehte sich im Training das Knie. Mit Sicherheit nicht mit von der Partie ist Stürmer Angelo Dal Col (Bänderdehnung im Sprunggelenk) und Dirk Alsbach (Erkältung). Welche Spieler aus dem Regionalliga-Kader die Zweite Mannschaft unterstützten, erfährt Trainer Dominik Jung erst nach der Partie der ersten Mannschaft gegen Rot-Weiß Essen. "Ich gehe mal davon aus, dass wir eine ähnliche Unterstützung erhalten, wie in den vergangenen Wochen. Also mit Abdul Iyodo, Manuel Rasp und Simon Goldberger", blickt Jung voraus. Sollte die SVE in Mayen verlieren und Bad Breisig zu Hause gegen den SV Niederauerbach gewinnen, ist die SVE abgestiegen. Allerdings wäre selbst ein Punktgewinn in Mayen erst der erste Schritt zum Oberliga-Verbleib. Danach müssten die Elversberger hoffen, dass Wormatia Worms nicht aus der Regionalliga absteigt. "Wir wollen nach so vielen erfolgreichen Jahren in der Oberliga bleiben. Allerdings glaube ich nicht, dass beim Abstieg die Saarlandliga viel schlechter für unsere junge Mannschaft wäre", so Dominik Holzer. Vor allem Hoffen und Zittern mit Wormatia Worms an den letzten drei Regionalliga-Spieltagen, gilt es für die SVE aber zunächst, die Pflichtaufgabe in Mayen zu lösen. Neunkirchen. Zur letzten Schicht in Diensten des Fußballoberligisten Borussia Neunkirchen fährt Trainer Günter Erhardt an diesem Samstag an die Saarschleife nach Mettlach, wo er sich mit dem ehemaligen Übungsleiter der Borussen, Werner Weiß, in einer völlig bedeutungslosen Partie misst, Anstoß 15.30 Uhr. Zumindest eins haben beide gemeinsam: Der eine hat vor zweieinhalb Jahren vorzeitig den Bettel in Neunkirchen hingeworfen. Jetzt vollzieht Erhardt Gleiches, will aber zuvor mit einer verstärkten A-Jugend die letzten noch möglichen Punkte holen. Denn die Borussen hätten mit vielen Einsätzen einiger Nachwuchstalente nach der Winterpause lediglich ein Spiel verloren. Die Verletztenmisere habe sich wie ein roter Faden durch den zweiten Teil der Saison gezogen. Aber er sei froh, dass die Nachwuchsförderung sich auch in der Tabelle der zweiten Mannschaft niederschlage. Erhardt: "Sowohl in der vorigen Spielzeit wie auch jetzt haben wir überragende Ergebnisse abgeliefert und haben unsere Talente früh an die Oberligaluft gewöhnt." Der Noch- Coach nennt als Beispiel den Namen von A-Junior Hendrik Zuck, der inzwischen im Visier von höher klassigen Vereinen sei. Probleme habe es zuletzt im Training gegeben. "Mit zwölf oder 13 Spielern mussten wir auskommen. Und die werden seit Wochen doppelt bis dreifach belastet. Weil wir ja auch unsere zweite Mannschaft nach oben bringen wollen." Will heißen: An diesem Wochenende tanzt der arg geschrumpfte Kader der Schwarz-Weißen wieder mal auf drei Hochzeiten. Denn nach dem Mettlach-Spiel trifft Borussia II am Sonntag im Ellenfeld, Anstoß 15 Uhr, auf die FSG Schiffweiler. Bei einem Sieg spielt diese Elf in der kommenden Saison in der höchsten saarländischen Klasse, der Saarlandliga. Bereits um 13 Uhr empfangen die B-Junioren den SV Bübingen. Die A-Junioren müssen zur gleichen Zeit in Brebach antreten und wollen dort ebenfalls gewinnen, damit der ausgezeichnete zweite Tabellenplatz in der Regionalliga gehalten wird. rp