| 21:21 Uhr

Supermarkt wegen Spinnenjagd geschlossen

Bexbach. Große Aufregung verursachte gestern eine Spinne, die kurz nach acht Uhr im Bexbacher Real-Markt aus einer Bananenkiste krabbelte. Ein Mitarbeiter hatte die Kiste geöffnet und dabei das Tier entdeckt. Die exotische, faustgroße Spinne flüchtete und verschwand unter einem Regal. Polizei-Einsatzleiter Jörg Weber ließ den Markt schließen

Bexbach. Große Aufregung verursachte gestern eine Spinne, die kurz nach acht Uhr im Bexbacher Real-Markt aus einer Bananenkiste krabbelte. Ein Mitarbeiter hatte die Kiste geöffnet und dabei das Tier entdeckt. Die exotische, faustgroße Spinne flüchtete und verschwand unter einem Regal. Polizei-Einsatzleiter Jörg Weber ließ den Markt schließen. "Nachdem wir im Internet recherchiert hatten, mussten wir davon ausgehen, dass es sich um ein giftiges Tier handelt. Deshalb forderten wir die Kunden auf, den Markt zu verlassen", so Weber.Feuerwehr-Löschbezirkführer Uwe Lapre ließ kurz nach der Spinne suchen, brach den Einsatz dann aber ab. "Wir können da nicht viel tun", sagte er. Eine Spinne zu fangen, sei Aufgabe eines Kammerjägers. Marktleiter Norbert Iser rief darauf hin einen Schädlingsbekämpfer. Bis zum Redaktionsschluss gestern war das flüchtige Tier noch nicht gefangen. So blieb der Bexbacher Supermarkt am Freitag geschlossen. "Wegen einer technischen Störung", hieß es offiziell. bub