| 15:57 Uhr

Saarbrücken
Studentenwohnheim D auf dem Campus wird abgerissen

Das Wohnheim D befindet sich auf dem Saarbrücker Uni-Campus.
Das Wohnheim D befindet sich auf dem Saarbrücker Uni-Campus. FOTO: BeckerBredel
Saarbrücken. Die Investorensuche für eine Sanierung des maroden Gebäudes ist gescheitert. Von Nora Ernst
Nora Ernst


Die Investorensuche für eine Sanierung des maroden Gebäudes ist gescheitert. Wie die Universität mitteilte, hatte sich Ende März der letzte verbliebene Bieter aus dem Vergabeverfahren zurückgezogen. Letztlich sei das Vorhaben an der Finanzierung gescheitert, sagte eine Sprecherin. Das Wohnheim war 2012 wegen Brandschutzmängeln geschlossen worden.

Auf der frei werdenden Fläche soll ein neues Lehrgebäude für die Philosophische Fakultät gebaut werden. Dafür gebe es dringenden Bedarf, seitdem feststehe, dass die Gebäude C5.2 und C5.3 aus Brandschutzgründen ebenfalls nicht dauerhaft weiter genutzt werden können, sagte die Sprecherin. Daniel Kempf, zuständig für Hochbau und Liegenschaften beim Bauministerium, sagte, das Aus für das Wohnheim sei zwar bedauerlich, bringe aber „bauökonomisch große Vorteile“. Dadurch dass der Ersatzbau für das Gebäude C5.3 in direkter Nachbarschaft entstehe, „müssen wir C5.3 nicht auslagern, es kann weiter betrieben werden und muss dann nur einmal umziehen“.



Die Universitätsleitung betonte, dass sie nach wie vor Bedarf an studentischem Wohnraum sehe. Die Grünen forderten die Landesregierung auf, selbst ein neues Wohnheim zu errichten. Studentischer Wohnraum zu sozialverträglichen Preisen werde dringend benötigt, sagte Landeschef Markus Tressel.

Im Bauministerium gibt es laut Kempf bereits Überlegungen, wie neuer Wohnraum für Studenten geschaffen werden kann. Genaueres will das Ministerium am Freitag bekannt geben.