| 00:00 Uhr

Stennweiler Bürger können nun schneller im Internet surfen

Schiffweiler/Stennweiler. . „Es war ein weiter Weg“, so Bürgermeister Markus Fuchs. jpm

Doch letztendlich trug die harte Arbeit aller Beteiligten Früchte. Bereits im Jahr 2011 hatten die Verhandlungen bezüglich einer Kooperation zwischen der Gemeinde Schiffweiler und Inexio begonnen. Das Ziel war es, jedem Bürger von Stennweiler die Möglichkeit zu bieten, kostengünstig, sicher und schnell im Internet unterwegs zu sein. 2012 kam es dann zum Vertragsabschluss. 300 000 Euro steckte die aufstrebende Telekommunikationsfirma in das Projekt.

Damit hat man in den letzten Monaten, ausgehend vom Saarland-Glasfaserring, eine Glasfaserstrecke bis an die Kabelverzweiger im Ort verlegt. Und im Rahmen dessen einen Technikstandort in Stennweiler selbst installiert. Ab dieser Stelle setzt das Unternehmen auf die vorhandenen Kupferkabel und erzielt nun Geschwindigkeiten von bis zu DSL 100 000. Dennoch bleibt der Ausbau der Leitungen für die Gemeinde kostenlos, was laut Fuchs einer der Hauptgründe war, sich für das Angebot zu entscheiden.

"Wir sind überzeugt davon, dass wir gute Produkte liefern." Anja Schramm erklärt, dass gerade Investitionen im ländlichen Raum einen wichtigen Teil der Firmenpolitik darstellen. Bis zu zehn Gemeinden werden Monat für Monat erschlossen. Den Stennweiler Bürgern stehen nun seit einigen Tagen Anschlüsse an die Datenautobahn zur Verfügung, die auch datenintensive Anwendungen wie etwa Video on Demand oder auch aufwendige Recherchen im Netz problemlos zulassen. Auch das Arbeiten vom Home Office aus ist mit diesen Bandbreiten möglich.

Die Kunden werden jetzt, entsprechend der Restlaufzeit der bestehenden Verträge, nach und nach auf das Netz des neuen Anbieters übertragen. Tun müssen die Kunden selbst nichts und Kosten, so hieß es, kommen auch nicht auf sie zu. "Stennweiler verfügt damit über die modernste Telekommunikationsstruktur", freut sich Fuchs. "Den Bürgern stehen jetzt Bandbreiten zur Verfügung, die selbst in Ballungsgebieten nicht durchgängig verfügbar sind."