| 20:10 Uhr

Stammtisch von Nabu und Bund in Kirkel

Kirkel. Zum nächsten gemeinsamen Stammtisch treffen sich der Bund für Umwelt und Naturschutz (Bund), Ortsgruppe Altstadt-Kirkel-Limbach und der Naturschutzbund (Nabu), Ortsgruppe Kirkel, am kommenden Freitag, 14. Januar, ab 20 Uhr im Naturfreundehaus in Kirkel-Neuhäusel im Limbacher Weg 8

Kirkel. Zum nächsten gemeinsamen Stammtisch treffen sich der Bund für Umwelt und Naturschutz (Bund), Ortsgruppe Altstadt-Kirkel-Limbach und der Naturschutzbund (Nabu), Ortsgruppe Kirkel, am kommenden Freitag, 14. Januar, ab 20 Uhr im Naturfreundehaus in Kirkel-Neuhäusel im Limbacher Weg 8. Hier geht es unter anderem um einen Rückblick auf die abgeschlossenen Aktionen des vergangenen Jahres und eine Vorschau auf die Aktivitäten, die im neuen Jahr in Angriff genommen werden sollen.Am kommenden Samstag, 15. Januar, und auch an den weiteren Samstagen wollen Nabu und Bund mit der Pflege der Limbacher Sanddüne fortfahren, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Treffpunkt ist jeweils um 13.30 Uhr an der Straße, die durch dieses Naturschutzgebiet führt. Diese Pflegearbeiten erfolgen wie früher auch im Auftrag des Landesamtes für Umwelt- und Arbeitsschutz und im Einverständnis mit den Flächeneigentümern und der Gemeinde, wie es weiter heißt.


Ziel ist in erster Linie die Förderung der seltenen Sandrasen- und Heidefluren durch das Offenhalten der Flächen. Alle Interessierten, die mithelfen wollen, dieses besondere Biotop in Limbach zu erhalten und auch dieses Naturschutzgebiet näher kennenlernen wollen, sind bei den Pflegeeinsätzen willkommen. Hierfür sollten allerdings festes Schuhwerk, Arbeitshandschuhe - und falls möglich - eine kräftige Hacke mitgebracht werden. Eine begrenzte Anzahl von Arbeitsgeräten kann allerdings gestellt werden. red



Weitere Informationen sind erhältlich bei Gerhard Nicklas unter Telefonnummer (0 68 49) 2 49.