| 00:00 Uhr

Stadt-Kicker setzen sich klar durch

Das Team der Stadt Homburg hat das sechste Fußballturnier „Saar-Pädago-Kick“ der Arbeiterwohlfahrt SPN gewonnen. Foto: Bernhard Reichhart
Das Team der Stadt Homburg hat das sechste Fußballturnier „Saar-Pädago-Kick“ der Arbeiterwohlfahrt SPN gewonnen. Foto: Bernhard Reichhart FOTO: Bernhard Reichhart
Erbach. Am Ende wurden es sieben Punkte Vorsprung auf den Landkreis Saarlouis als Zweitplatziertem: Homburgs städtische Kicker holten einen klaren Sieg beim Awo-Turnier auf dem Kleinfeld in Erbach. Am Start waren sieben Mannschaften. Von SZ-MitarbeiterBernhard Reichhart

Das Team der Stadt Homburg hat die sechste Auflage des Fußballturniers der Arbeiterwohlfahrt Saarland, Sozialpädagogisches Netzwerk (SPN), die jüngst ausgerichtet wurde, gewonnen. Unter dem Motto "Saar-Pädago-Kick" hatten insgesamt sieben Mannschaften bei einem Kleinfeldturnier auf dem Rasenplatz am Sportzentrum Erbach um den Wanderpokal der Awo-SPN-Jugendberufshilfe gekämpft. Die Schirmherrschaft hatte wie schon in den vergangenen Jahren Landrat Clemens Lindemann übernommen, der die teilnehmenden Teams auch begrüßte.

Die teilnehmenden Mannschaften kamen in diesem Jahr von den Jugendämtern des Landkreises Saarlouis und des Saarpfalz-Kreises, des Pallotti-Hauses Neunkirchen, der Polizeiinspektion Homburg, der Lebenshilfe Saarpfalz, der Stadt Homburg sowie vom Gastgeber der Arbeiterwohlfahrt SPN-Jugendberufshilfe. Nach insgesamt 21 teilweise recht spannenden Begegnungen stand am Ende das Team der Stadt Homburg mit 21 Punkten als Sieger fest. Auf den zweiten Platz mit 14 Punkten kam das Team des Landkreises Saarlouis vor der Arbeiterwohlfahrt SPN (zehn Punkte). Auf den nächsten Plätzen landeten das Pallotti-Haus, Polizei Homburg, der Saarpfalz-Kreis (jeweils sieben Punkte) sowie die Lebenshilfe (sechs Punkte).

Über den Fairness-Pokal durfte sich in diesem Jahr die Lebenshilfe Saarpfalz freuen. Hintergrund dieses Turnieres sei die gemeinsame pädagogische Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen, erklärte der Bereichsleiter Ausbildungswerkstätten und Organisator des Turnieres, Matthias Enkler. Dieses Turnier solle dazu dienen, saarlandweit innerhalb eines sportlichen Rahmens "die bestmögliche gemeinsame Hilfe innerhalb der Jugendhilfe zu verbessern, Wege zu vereinfachen und Hilfen zeitlich zu optimieren", so Enkler.

Die offizielle Siegerehrung fand wie in den vergangenen Jahren im Rahmen der dritten Halbzeit bei einem Grillfest auf dem Gelände der Ausbildungswerkstätten Homburg statt. Vorgenommen wurde die Pokalübergabe durch den Direktor des Sozialpädagogischen Netzwerks der Awo, Peter Barrois, sowie den Organisator des Fußballturniers, Matthias Enkler. Das SPN der Arbeiterwohlfahrt in Erbach ist mit 150 Einrichtungen und 1600 Mitarbeitern Teil des Landesverbandes der Awo im Saarland. Dieser ist als Träger sozialer Hilfeleistungen mit annähernd 250 Einrichtungen einer der größten Arbeitgeber im Saarland.