| 00:00 Uhr

Stadt baut Saarburger Straße und die angrenzenden Saarwiesen um

Burbach. Mehr Grün in Burbach und kürzere Wege für Fußgänger und Radfahrer will die Stadt mit dem Umbau der Saarburger Straße schaffen. Außerdem sollen die Saarwiesen noch attraktiver werden. red

Ab Montag gestaltet die Stadtverwaltung die Saarburger Straße und die angrenzenden Burbacher Saarwiesen in Burbach um. Zunächst erneuern Arbeiter den Fahrbahnrand, fräsen Belag ab, tragen Asphalt auf, tauschen Bordsteine und Teile der Rinne aus und schaffen Platz für Bäume, die ab November gepflanzt werden. Weiter dient der Umbau dazu, dass Fußgänger und Radfahrer von der Bergstraße künftig besser zur Saarburger Straße und umgekehrt gelangen.

Eine um sechs bis acht Zentimeter angehobene Fahrbahn soll Autos künftig schon beim Einfahren in die Straße auf die dort vorgeschriebenen 30 km/h bremsen. Während der Bauzeit wird die Einmündung Saarburger Straße/Aachener Straße für etwa drei Wochen gesperrt. Das Parken entlang der Saarburger Straße ist in dieser Zeit verboten.

In der Mettlacher Straße lässt die Stadt eine Mittelinsel einbauen, damit Fußgänger und Radfahrer die Fahrbahn besser überqueren können. Außerdem wird der Gehweg am Eingang zu den Saarwiesen deutlich breiter. Die Arbeiten dauern voraussichtlich etwa sechs bis acht Wochen.

Ab Mitte August gestaltet die Stadt die Saarwiesen um. Sie begradigt Wege und gestaltet sie überschaubarer, damit Fußgänger sich besser darauf zurechtfinden. Die Saarwiesen bekommen Sitzgelegenheiten aus Sandstein, Fahrradständer, Papierkörbe und Schilder, die auf Ausflugsziele hinweisen. Im Spätherbst pflanzt die Stadt Bäume. Das Vorhaben ist Teil des Projektes Soziale Stadt Burbach. Es verhilft Burbach rund um St. Eligius zu einem neuen Park und zu einer grünen Oase, die auf der Achse Jakobstraße-Saarburger Straße mit den Saarwiesen im Süden und dem IT Park im Norden verbunden ist. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte September, und sie kosten etwa 250 000 Euro. Das teilt die Pressestelle der Stadt mit.