Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:31 Uhr

Kurzmeldung
St. Wendeler Landrat für neue große Veranstaltungshalle in Saarbrücken

FOTO: BeckerBredel
St. Wendel.

Der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald (CDU) hat sich für den Bau einer großen Veranstaltungshalle in Saarbrücken als Ersatz für die Saarlandhalle ausgesprochen. Dies sei nötig, damit wieder zugkräftige und angesagte Konzerte und Veranstaltungen ins Saarland kommen. Die Halle könnte seiner Ansicht nach am bisherigen Standort des Ludwigsparks entstehen. Ein neues bundesligataugliches Stadion könne dann – wie vom Illinger Bürgermeister Armin König (CDU) vorgeschlagen – mit unmittelbarer Autobahnanbindung am Humes-Kreuz entstehen. Damit sei es auch möglich, die Kräfte zu bündeln: Nur mit einem „FC Saarland“ werde es möglich sein, dauerhaft wieder Bundesligafußball zu spielen. Recktenwald stellte für Halle und Stadion auch Mittel aus dem kommunalen Finanzausgleich in Aussicht, da beides dem ganzen Land diene. „Wenn wir unser saarländisches Licht nicht weiter unter den Scheffel stellen und uns weiter abhängen lassen wollen, brauchen wir eine moderne Infrastruktur für Sport und Kultur“, sagte er.