| 20:32 Uhr

Konzert-Highlights
St. Ingberter Rapper DCVDNS kommt in die Garage

Der Rapper DCVDNS nahm 2013 am „Bundesvision Song Contest“ teil.
Der Rapper DCVDNS nahm 2013 am „Bundesvision Song Contest“ teil. FOTO: Uwe Anspach / dpa
Saarbrücken. Das Konzert-Jahr 2018 bietet für jeden Geschmack etwas: Von „DCVDNS“ über Nena bis hin zu Florian Silbereisen. Von Marko Völke

Gewohnt rockig, aber mit einer Extra-Portion Comedy und einer Premiere startet der Veranstalter „Saarevent“ in die neue Saison. Höhepunkte im Popbereich versprechen unter anderem die Konzerte von Michael Patrick Kelly am 16. Januar und von Nena am 10. Mai jeweils in der Saarlandhalle zu werden. In der Sparte Volksmusik hat sich dort für 4. April wieder Florian Silbereisen mit seinem „Großen Schlagerfest“ angesagt. Und auch die Band „Santiano“ (23. Februar) sei bereits zu einer „festen Institution“ geworden, so Junkes. Mit dem Klassiker „Die Schöne und das Biest“ hat der Veranstalter dagegen am 27. März erstmals ein Musical im Programm.



Auch Fans der härteren Musik sollen in der Saarlandhalle auf ihre Kosten kommen. So spielt dort am 8. Dezember die angesagte deutsche Punkband „Broilers“. Am 5. April kommt Jennifer Rostock. Und die Hip-Hop-Formation Trailerpark, die am 15. Dezember dort auftritt, sei für ihre „exzessiven Live-Shows bekannt, so Mario Strasser von „Saarevent“.

Die Sparte Comedy ist dieses Mal besonders stark im Programm vertreten. Bereits zum vierten Mal veranstaltet die Agentur am 21. Januar in der Saarlandhalle eine Show mit Luke Mockridge. Auch Urgesteine wie Kaya Yanar (9. Dezember) und Atze Schröder (25. Februar) gastieren dort. In der Garage sollen Katrin Bauerfeind (15. März) und Dave Davis (19. April) für Lacher sorgen. Im Saarlouiser Theater am Ring hat sich zudem am 4. März Matze Knop angesagt.

Einen Schwerpunkt in der Garage bildet wie gewohnt die Musikrichtung Metal. Neben der „MTV Headbanger’s Ball Tour“, die am 11. Dezember gleich mehrere Vertreter der Szene vereint, haben sich unter anderem die Urgesteine „Accept“ (2. Februar), „Heaven Shall Burn“ (21. März) und „Skid Row“ (7. Mai) angekündigt. Die „Donots“ (20. Februar) gehören dagegen zu den renommierten deutschen Punk-Bands. Mit der saarländischen Sängerin Jennifer Haben und ihrer Symphonic-Metal-Band „Beyond The Black“ sowie dem St. Ingberter Rapper „DCVDNS“ stehen am 17. und 21. Dezember zudem zwei lokale Größen auf der Bühne.

Für Kontrastprogramm in der Garage sorgen Guildo Horn mit seinem Weihnachtskonzert am 22. Dezember und „The Rock’n’Roll Wrestling Bash“ (6. Januar), laut Veranstalter eine bizarre Mischung aus Metal-Musik, Ringen und Striptease. Ohne den Grafen, ihrem bisherigen Frontmann, aber mit „The Dark Tenor“ kehren Unheilig am 22. April nach Saarbrücken zurück. Für eventuelle Open Airs in 2018 laufen dagegen noch die Planungen. Diese seien jedoch oft mit einem extrem hohen Aufwand verbunden. Daher gebe es auch keine Fortsetzung des „Saarmageddon“-Festivals.