| 20:11 Uhr

SPD befürchtet Schuldenberg bei der GSW

Völklingen. Gegen das vorgesehene Engagement der stätischen Wohnungsgesellschaft GSW bei einer neuen Bebauung der Ecke Poststraße/Bismarckstraße haben die Völklinger Sozialdemokraten votiert. Ihr Sprecher Arno Federspiel erklärte gestern, die Kreditaufnahme betrage für dieses Objekt "vorerst" drei Millionen Euro

Völklingen. Gegen das vorgesehene Engagement der stätischen Wohnungsgesellschaft GSW bei einer neuen Bebauung der Ecke Poststraße/Bismarckstraße haben die Völklinger Sozialdemokraten votiert. Ihr Sprecher Arno Federspiel erklärte gestern, die Kreditaufnahme betrage für dieses Objekt "vorerst" drei Millionen Euro. Abzuwarten sei noch, wie sich die übernommenen Bewirtschaftungsverluste beim Gebäude der Agentur für Arbeit in der Poststraße nach Ablauf des Mietvertrages Ende 2010 entwickelten. Die gesamten Verbindlichkeiten der GSW beliefen sich auf über 30 Millionen Euro. Dem stehe ein Anlagevermögen von knapp 28 Millionen Euro gegenüber. Auch hier werde offenbar gegen jede wirtschaftliche Verkunft ein enormer Schuldenberg aufgebaut. Zudem werde mit dem Neubau lediglich der Umzug von Mietern anderer Räumlichkeiten in der Stadt erreicht. red