| 00:00 Uhr

Singen und musizieren für die Orgel

Chöre, Solisten und Musiker treten in der Pfarrkirche Mondorf für den guten Zweck auf. Foto: Josef Ollinger
Chöre, Solisten und Musiker treten in der Pfarrkirche Mondorf für den guten Zweck auf. Foto: Josef Ollinger FOTO: Josef Ollinger
Mondorf. An diesem Sonntag, 5. Mai, findet um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer in Mondorf ein Kirchenkonzert statt. Der Eintritt ist frei, Spenden bei der Türkollekte für die Renovierung der Orgel sind willkommen. Von SZ-MitarbeiterJosef Ollinger

Mitwirkende beim Konzert am Sonntag sind der Kirchenchor Mondorf (Leitung Waltraud Krompholtz), Männerchor Weiten (Michael Kleber), Cornelia Scheer (Sopran I), Maria Kleber (Sopran II), Margarete Bollinger (Alt), Louisa Schmitz (Trompete), Ludwig Kleber (Cello), Peter Maas (Piano und Orgel). Die Gesamtleitung hat Michael Kleber.

Die Lobpreisung Mariens steht bei diesem Konzert im Vordergrund. So wird neben verschiedenen "Ave Mariä" auch das siebenstimmige "Ave Maria" von Franz Bibl für Männerchor und drei Solistinnen vorgetragen. Louisa Schmitz spielt das Allegro aus dem Trompetenkonzert Es-Dur von Josef Haydn, sowie eine Konzertetüde von Alexander Goedicke. Das "Lied ohne Worte" von Felix Mendelssohn-Bartholdy und eine "Gambensonate" von Johann Sebastian Bach werden von Ludwig Kleber auf dem Cello gespielt. Beide Solisten werden von Peter Maas auf dem Klavier begleitet, der das Konzert auch mit zwei Orgelvorträgen "Fanfare" von William Mathis und "Grand Choeur" von Theodore Dubois bereichert.

Michael Kleber, der seit Sommer 2011 als Organist in der Pfarrkirche Mondorf tätig ist, möchte den Erlös aus der Türkollekte für die renovierungsbedürftige Orgel einsetzen.

Rund 3000 Euro sind nötig

Laut Überprüfung des Orgelbauers Dietmar Schömer aus Kleinblittersdorf entstehen für dringend notwendige Arbeiten an der erhaltenswerten Orgel Kosten in Höhe von 2500 bis 3000 Euro. Die Spielbarkeit der Orgel aus dem Jahre 1900 liegt Kleber aus mehreren Gründen sehr am Herzen. Als Kind hat er bereits seinem Vater Alois Kleber beim Spielen der Orgel zusehen dürfen. Der war von 1950 bis zu seinem allzu frühen Tod im Jahre 1974 in Mondorf Organist und Chorleiter. Nach dem Tod von Kleber übernahm Stefanie Bäumchen die Stelle der Organistin bis ins Jahr 1998. Anschließend leitete Thomas Berger den Kirchenchor und gleichzeitig auch die Organistenstelle. Durch die Zusammenlegung der Pfarreien Mondorf und Hilbringen im Jahr 2000 übernahm der Hilbringer Organist und Chorleiter Ulrich Kreiter die Stelle bis ins Jahr 2011.

Im Jahr 2009 wurde wieder eine Umstrukturierung der Pfarreien von Seiten des Bistums vorgenommen. Es wurde die Pfarreiengemeinschaft Hilbringen/Mondorf/Schwemlingen/Büdingen gegründet. Da die anfallende musikalische Arbeit, sei es als Organist oder als Chorleiter, nicht mehr von einer Person bewältigt werden konnte, übernahm Waltraud Krompholtz den Mondorfer Kirchenchor und Michael Kleber stellte sich als Organist zur Verfügung.

Michael Kleber war schon in der Kindheit als Messdiener und Chorsänger aktiv in der Pfarrgemeinde tätig. Er ist mit der Pfarrgemeinde Mondorf immer noch sehr verbunden, obwohl er doch schon seit 1985 im benachbarten Büdingen seinen Wohnsitz und seit 2007 auch die Organistenstelle dort inne hat.