| 20:58 Uhr

Chor-Festival in St. Wendel
Bis die ganze Stadt singt und klingt

Die Premiere der „Sing City“ am 25. August 2012: Damals warb unter anderem der Chor der Kindertagesstätte Schenkelberg am St. Johanner Markt in Saarbrücken für das Chorfestival. Nun kommt die Veranstaltung nach St. Wendel.
Die Premiere der „Sing City“ am 25. August 2012: Damals warb unter anderem der Chor der Kindertagesstätte Schenkelberg am St. Johanner Markt in Saarbrücken für das Chorfestival. Nun kommt die Veranstaltung nach St. Wendel. FOTO: Iris Maurer
St. Wendel. 120 Chöre singen am 1. September bei der „Sing City“ in St. Wendel. Auch Liedermacher Rolf Zuckowski wird auftreten. Von Melanie Mai

„Ich beobachte immer wieder, wie die Gemeinschaft der singenden Kinder jedes einzelne Kind wachsen lässt und ihm gut tut.“ Das fasziniert den Liedermacher und Komponisten Rolf Zuckowski am Chorgesang. Er ist der wohl bekannteste Sänger, der am Samstag, 1. September, bei „Sing City“, dem Chorfestival des Saarländischen Chorverbandes, in St. Wendel mit von der Partie sein wird. Er habe für seinen einstündigen Auftritt ab 14 Uhr auf der Hauptbühne am Schlossplatz ein Programm „aus meinen beliebtesten Kinder- und Familienliedern zusammengestellt, die jeden vor der Bühne zum Mitsingen anregen werden“.


Es gibt aber nicht nur die Bühne am Schlossplatz. Insgesamt elf Aktionsflächen sind in der St. Wendeler Altstadt verteilt. Auf große, sperrige Bühnen werde bewusst verzichtet, sagt Walter Delarber, Projektleiter des Festivals: „Wir wollen nicht das tolle Altstadt-Bild mit Bühnen verhunzen.“ Zwischen 11 und 20 Uhr werden 120 Chöre auftreten, insgesamt etwa 3000 Sänger.

Mal klingt es poppig, mal klassisch, mal heiter oder besinnlich. Auch Lieder aus Musicals sind zu hören. Kinderchöre sind genauso vertreten wie Gospel-, Kirchen- oder Marinechöre. Sie kommen aus dem gesamten Saarland, wo insgesamt 400 Chöre dem Saarländischen Chorverband (SCV) angehören. Aber auch aus Rheinland-Pfalz haben Chöre ihr Kommen zugesagt, unter anderem aus Idar-Oberstein, Kaiserslautern, Pfeffelbach oder Zweibrücken.



Neu ist, dass es erstmals ein gemeinsames Singen mit den Besuchern geben wird. Unter anderem stehen „Sailing“ von Rod Stewart und „Freiheit“ von Marius Müller-Westernhagen auf dem Programm. Die Liedtexte gibt es im Internet (siehe unten).

Los geht das Chorfestival bereits am Freitag, 31. August. Ab 20 Uhr können sich die Besucher mit „Carmina Burana“ von Carl Orff auf „Sing City“ einstimmen. Die Leitung hat Harald Bleimehl, Mitwirkende sind der Schulchor Cholores des St. Wendeler Cusanus-Gymnasiums, die Viel-Harmonie Bliesen und der Kammerchor Landstuhl. Das Konzert in der Sport- und Kulturhalle Bliesen ist bereits ausverkauft.

Marianne Hurth, die Präsidentin des SCV, weiß, dass sich nicht nur die Besucher, sondern vor allem die Chöre selbst auf das Festival freuen. Und ganz nebenbei erfülle das Festival den Sinn, der hinter der Idee aus dem Jahr 2012 stecke: „Wir wollten den Chorgesang aus den geschlossenen Räumen heraus zu den Menschen bringen.“

Das Programm des Chorfestivals sowie Liedtexte zum Ausdrucken gibt es online unter: www.sing-city.eu

Liedermacher Rolf Zuckowski kommt zum Festival nach St. Wendel
Liedermacher Rolf Zuckowski kommt zum Festival nach St. Wendel FOTO: dpa / Georg Wendt