Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Simon schießt Güdesweiler zum Turniersieg

Güdesweilers Bezirksligafußballer feiern den Turniersieg in Hirstein. Hinten rechts: Spielertrainer Christian Dorobek. Foto: Christian Schwan
Güdesweilers Bezirksligafußballer feiern den Turniersieg in Hirstein. Hinten rechts: Spielertrainer Christian Dorobek. Foto: Christian Schwan FOTO: Christian Schwan
Hirstein/Güdesweiler. Das nennt man einen Lauf: Philipp Simon ist 14 Tage vor Saisonbeginn schon in Torlaune. Im Finale des DHI-Cups in Hirstein schoss der Spieler der SF Güdesweiler in Team gegen Furschweiler mit vier Treffern zum Sieg. se

Turnier gewonnen, 500 Euro Siegprämie eingesteckt und anschließend die Hammelkerb in Güdesweiler kräftig gefeiert. Es war ein gutes Wochenende für die Bezirksliga-Fußballer der Sportfreunde Güdesweiler. Sie besiegten in einem gegen Schluss hoch dramatischen Finale um den DHI-Cup den Landesligisten SV Furschweiler mit 6:5 (4:1). Gespielt wurden zweimal 30 Minuten.

Furschweiler war bereits in der vierten Minute durch Sebastian Gitzhofer nach Zuspiel von David Wommer mit 1:0 in Führung gegangen. Philipp Simon konterte zwei Minuten später zum 1:1-Ausgleich. Innerhalb weniger Minuten brachten Bastian Schumann, Thomas Wagner und wiederum Philipp Simon Güdesweiler mit 4:1 in Führung.

Doch Furschweiler spielte in Halbzeit zwei wie ausgewechselt. Kevin Heib, Nicola Weber und Sebastian Gitzhofer erzielten den 4:4-Ausgleich. Nicola Biehl verpasste eine Riesenchance, Furschweiler sogar in Führung zu bringen. Stattdessen erhöhte Güdesweilers Philipp Simon mit zwei weiteren Treffern auf 6:4. Kurz vor Schluss verwandelte Kevin Heib seinen zweiten Elfmeter zum 5:6-Endstand. Der Spielertrainer der Sportfreunde Güdesweiler, Christian Dorobek, lobte: "Wir waren engagiert, kämpferisch und läuferisch stark und haben verdient gewonnen". Furschweilers Spielertrainer Oliver Dreke machte seiner Mannschaft ein Kompliment: "Sie hat nach dem 1:4-Rückstand Moral bewiesen und eine starke zweite Halbzeit abgeliefert. Der Sieg der Güdesweiler geht in Ordnung".

Im Halbfinale hatten sich der SV Furschweiler gegen den TuS Hirstein mit 4:0 und die Sportfreunde Güdesweiler gegen den SV Oberlinxweiler mit 3:1 durchgesetzt. Das Spiel um Platz drei gewann Titelverteidiger und Bezirksliga-Aufsteiger SV Oberlinxweiler mit 5:4 gegen den gastgebenden TuS Hirstein. Insgesamt spielten neun Mannschaften um ein Preisgeld von 1000 Euro. Verbandsligist VfB Theley schied nach der Vorrunde aus: Der VfB gewann gegen den Landesligisten SV Grügelborn mit 8:0, verlor gegen Hirstein mit 0:2 und kam gegen Hofeld nicht über ein 2:2 hinaus.