| 22:20 Uhr

Schweinsaffe zieht nach Holland um

Saarbrücken. Dem Schweinsaffen, der Anfang Februar aus einer Gartenlaube in Dudweiler befreit wurde, geht es zurzeit im Saarbrücker Zoo richtig gut. "Der Affe macht einen richtig fitten und lebhaften Eindruck. Es ist kaum zu glauben, dass er schon 30 Jahre alt sein soll", so Obertierpfleger Harald Weisgerber, auf Anfrage der Saarbrücker Zeitung Von SZ-Mitarbeiter Heiko Lehmann

Saarbrücken. Dem Schweinsaffen, der Anfang Februar aus einer Gartenlaube in Dudweiler befreit wurde, geht es zurzeit im Saarbrücker Zoo richtig gut. "Der Affe macht einen richtig fitten und lebhaften Eindruck. Es ist kaum zu glauben, dass er schon 30 Jahre alt sein soll", so Obertierpfleger Harald Weisgerber, auf Anfrage der Saarbrücker Zeitung.


Nach der Erstuntersuchung im Februar hatte Holger Zeck, Sprecher des Saar-Umweltministeriums, noch mitgeteilt, dass die Amtstierärztin bei der Untersuchung des Affens "Mängel festgestellt" habe (Saarbrücker Zeitung vom 14. Februar). Wie Harald Weisgerber weiter berichtete, soll der Schweinsaffe - eine Primatenart aus der Gattung der Makaken - im Juli nach Holland umziehen. "Im holländischen Stichting gibt es eine Auffangstation für Einzeltiere. Dort wird versucht, das Tier wieder an eine Affengruppe zu gewöhnen. Die Holländer haben auf diesem Gebiet sehr gute Erfahrungen gemacht", sagt Weißgerber.

Nach Angaben von Zoodirektor Dr. Richard Francke lebte der Schweinsaffe in Dudweiler in "unsäglichen Zuständen". Anwohner berichteten im Februar gegenüber unserer Zeitung, dass das Tier, das lange Zeit in der Gartenlaube hauste, fast immer allein gewesen sei. Darüber hatten sich einige Leute im Umkreis aufgeregt und schließlich Anzeige wegen Tierquälerei bei der Dudweiler Polizei erstattet. Die wiederum hatte das Ordnungsamt und das Veterinäramt unterrichtet, die sich schließlich des Affen annahmen und ihn in den Saarbrücker Zoo brachten.



Mittlerweile gehört der Schweinsaffe offiziell der Stadt Saarbrücken. "Die Vorbesitzer des Affen haben eine Verzichterklärung unterschrieben und somit gehört er jetzt der Stadt", so Obertierpfleger Weisgerber.

Ab Juli wird aus dem saarländischen Schweinsaffen ein Holländer, der zurück in ein "normales" Affenleben finden soll.