Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:19 Uhr

Schüler zimmern für Schüler

Jetzt muss nur noch das Wetter besser werden, damit die neuen Bänke auch genutzt werden können. Foto: Schule
Jetzt muss nur noch das Wetter besser werden, damit die neuen Bänke auch genutzt werden können. Foto: Schule
St. Wendel. "Erholung ist die Würze der Arbeit", so der griechische Schriftsteller Plutarch. Somit dürften die neuen Sitzgelegenheiten, die seit einiger Zeit auf dem Schulgelände des Cusanus-Gymnasiums St. Wendel zum Verweilen einladen, den Schulalltag bereichern, sobald es wieder etwas wärmer wird

St. Wendel. "Erholung ist die Würze der Arbeit", so der griechische Schriftsteller Plutarch. Somit dürften die neuen Sitzgelegenheiten, die seit einiger Zeit auf dem Schulgelände des Cusanus-Gymnasiums St. Wendel zum Verweilen einladen, den Schulalltag bereichern, sobald es wieder etwas wärmer wird. Hergestellt haben die zehn Bänke mit einem Gestell aus verzinktem Stahl und einer Auflage aus wetterfestem Bankirei-Holz Schüler des technisch-gewerblichen Zweiges der benachbarten Dr.-Walter-Bruch-Schule. "Im Rahmen des Berufsgrundbildungsjahres besuchen die Jugendlichen an zwei Tagen in der Woche den Schulunterricht, an den übrigen drei Tagen erhalten sie eine praktische Ausbildung", erklärt Karl-Heinz Fess, stellvertretender Abteilungsleiter am TGBBZ. "Natürlich ist es interessanter für unsere Schüler, ein konkretes Projekt zu realisieren, das einen praktischen Nutzen erfüllt, als Edelschrott für die Tonne zu produzieren."Die neuen Ruhebänke bieten demnach einen doppelten Grund zur Freude, denn sie ermöglichten es einerseits zehn Schülern des Berufsgrundbildungsjahres am TGBBZ unter Anleitung ihres Lehrers Bernd Scheid Praxiserfahrung zu sammeln und ihre Fähigkeiten im Umgang mit Holz und Metall zu erweitern. Andererseits darf sich die Schulgemeinschaft des Cusanus-Gymnasiums über neue Ruhezonen auf dem Schulhof freuen. "Die Jugendlichen haben etwas mit Wert und Bestand produziert, wovon auch wir profitieren und wofür wir uns herzlich bedanken", betont daher Peter Reichert, Schulleiter des Cusanus-Gymnasiums bei der Übergabe der Bänke. Die Materialkosten für die Sitzgelegenheiten übernahm der Landkreis St. Wendel als Träger der Schule. Die Schüler des Berufsgrundbildungsjahres erhielten als Anerkennung und Dankeschön einen Zuschuss für ihre Klassenfahrt. red