| 20:18 Uhr

Schüler zeigen ihr Taktgefühl

St. Ingbert. Der Konzertabend der Klassenstufen fünf bis acht am St. Ingberter Albertus-Magnus-Gymnasium bot eine Vielfalt an Instrumenten. Vielfältig war auch das Programm unter Leitung von Barbara Buchheit, von englischen, russischen, spanischen, norwegische und kubanische Volksweisen über Schlager wie "Itsy bitsy, teenie weenie" bis zu Rock und Pop

St. Ingbert. Der Konzertabend der Klassenstufen fünf bis acht am St. Ingberter Albertus-Magnus-Gymnasium bot eine Vielfalt an Instrumenten.



Vielfältig war auch das Programm unter Leitung von Barbara Buchheit, von englischen, russischen, spanischen, norwegische und kubanische Volksweisen über Schlager wie "Itsy bitsy, teenie weenie" bis zu Rock und Pop.

Auch Filmmusik aus der "Titanic" und "Die Kinder des Monsieur Mathieu" war zu vernehmen. Kammermusikabend heißt die Veranstaltung lange nicht mehr, die Zeiten haben sich gewandelt. Nicht mehr nur Violine, Querflöte und Klavier dominieren, sondern Trompete, Saxophon, Klarinette, spanische Gitarre und Schlagzeug waren vertreten. Mit "Es ist schon Tradition bei uns, einen Konzertabend zu veranstalten" motivierte Barbara Buchheit vor allen die neuen Fünfer, die sich zunächst nicht so recht trauten, dann aber begeistert mitmachten. Die Musiklehrerin koordinierte die Beiträge, ob Solo oder in der Gruppe.

Die Kinder haben selbstständig geübt und sich ihre Musik sowie Begleitung selbst ausgesucht. "Es ist immer schwierig, einen Schüler zu finden, der beginnt", so Barbara Buchheit, Fabio Müller mit seiner Violine traute sich und präsentierte "Concertino Nr. 1" von J.B. Accoloy. Besonders viel Applaus bekam Marcel Jacob mit seinem Schlagzeug und "Easy" von Lionel Richie, begleitet am Klavier von seinem Onkel.

Insgesamt kamen Zuschauer, bestehend aus Eltern, Schülern und Lehrer, voll auf ihre Kosten. Wenn auch der eine oder andere kleine Ausrutscher nicht zu vermeiden war, jedenfalls zeigte der Abend schon viel versprechende kleine Künstler. red