| 20:12 Uhr

Schachverein Riegelsberg blickt auf eine erfolgreiche Saison zurück

Riegelsberg. Gut besucht war das Saisonabschlussessen des Schachvereins Riegelsberg im Restaurant Riegelsberghalle. Nach Abschluss der Saison wurden in diesem Rahmen sowohl die Mannschaftserfolge als auch besondere Einzelerfolge geehrt.In der zurückliegenden Saison konnte der Verein wieder eine Jugendmannschaft U 16 in der ersten Liga melden

Riegelsberg. Gut besucht war das Saisonabschlussessen des Schachvereins Riegelsberg im Restaurant Riegelsberghalle. Nach Abschluss der Saison wurden in diesem Rahmen sowohl die Mannschaftserfolge als auch besondere Einzelerfolge geehrt.


In der zurückliegenden Saison konnte der Verein wieder eine Jugendmannschaft U 16 in der ersten Liga melden. Mit Robin Dräger, Rick Frischmann, Felix Rosar, Alina Zimmermann und Elisabeth Alt fanden sich fünf hochmotivierte Jugendliche, die den Verein in der spielstarken Klasse erfolgreich vertraten. Mit sieben Siegen aus sieben Spielen hatte Rick Frischmann eine außergewöhnliche Saisonleistung vollbracht und wurde gemeinsam mit den anderen Jugendspielern mit einer Urkunde vom ersten Vorsitzenden geehrt.

Den größten Erfolg der Saison erreichte die erste Mannschaft als Meister der Verbandsliga West, verbunden mit dem direkten Aufstieg in die höchste saarländische Spielklasse, die Saarlandliga. Im Rahmen der Feierlichkeiten würdigte Mannschaftsführer Hans Jürgen Alt besonders die Einzelleistung von Rolf Grewenig. Ihm war es gelungen mit sieben Siegen und zwei Remis die beste Einzelleistung aller Verbandsligen zu erzielen. Die Mannschaftsmeisterschaft und den besten Einzelspieler in der Verbandsliga zu stellen sind Erfolge, auf die der Verein sehr stolz ist. Andreas Röhrig konnte als Mannschaftsführer der zweiten Mannschaft in seiner Ansprache ebenfalls auf eine gute Saisonleistung zurückblicken. Erst in der letzten Saison in die Bezirksliga aufgestiegen, erkämpfte man sich den dritten Tabellenplatz in der Abschlusstabelle. Bezeichnend für den Mannschaftsgeist sei, dass während der ganzen Saison kein Stammspieler ausfiel, heißt es in einer Pressemitteilung. Alle Spieler erreichten neun Einsätze, Marcus Zappen erzielte mit sechs Siegen aus neun Spielen das beste Einzelergebnis. Überdurchschnittliche Einzelleistungen, Kampfgeist, verlässliche Ersatzspieler und jede Menge Spaß am Schachspiel waren das Erfolgsrezept der dritten Mannschaft. Als Mannschaftsführerin konnte Barbara Alt gleich zwei herausragende Einzelleistungen benennen: Rick Frischmann hatte alle seine Gegner geschlagen, und der Senior unter den Aktiven, Klaus Mahler, konnte bis auf einem Unentschieden auch alle seine Spiele gewinnen. Schließlich sicherte sich Axel Franken in einem spannenden Spiel gegen Rolf Grewenig den Titel des Vereinsmeister 2009. Für diesen Erfolg bekam er vom Vorstand einen Wanderpokal und eine Urkunde überreicht. red/Barbara Alt