| 20:20 Uhr

Saarpfalz-Gymnasium in Homburg nimmt neue Schüler auf

Homburg. Das Saarpfalz-Gymnasium Homburg nimmt zum kommenden Schuljahr 2012/13 Jungen und Mädchen auf, die jetzt die Klassenstufe vier der Grundschule besuchen. Der Fremdsprachenunterricht beginnt in Klasse fünf mit Französisch, in Klasse sechs kommt Englisch hinzu

Homburg. Das Saarpfalz-Gymnasium Homburg nimmt zum kommenden Schuljahr 2012/13 Jungen und Mädchen auf, die jetzt die Klassenstufe vier der Grundschule besuchen. Der Fremdsprachenunterricht beginnt in Klasse fünf mit Französisch, in Klasse sechs kommt Englisch hinzu. Ab Klasse acht bietet das Saarpfalz-Gymnasium die Wahlmöglichkeit zwischen drei Profilen: Für sprachlich Interessierte ist dies der neusprachliche Zweig mit der dritten modernen Fremdsprache Spanisch. Für die eher an Naturwissenschaften interessierten Schülerinnen und Schüler ist der naturwissenschaftliche Zweig mit verstärktem Unterricht in Physik, Biologie und Chemie eingerichtet. Im Ostsaarland einmalig ist das Angebot des Informatikzweigs mit dem Hauptfach Informatik, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Die Entscheidung für die Zweigwahl wird erst in drei Jahren getroffen, wenn die Neigungen und das Potenzial der Kinder deutlich erkennbar sind. An der Schule besteht ein Nachmittagsbetreuungs-Angebot bis 17 Uhr im Rahmen der freiwilligen Ganztagsschule und die Möglichkeit eines gesunden Mittagessens für alle.Die Anmeldungen für die Eingangsklassen erfolgen im Zeitraum von Mittwoch, 8. Februar, bis Dienstag, 14. Februar, im Sekretariat des Saarpfalz-Gymnasiums, Untere Allee 75, Homburg, Telefon (0 68 41) 9 23 10. An Unterrichtstagen ist das Sekretariat von acht bis 13 Uhr geöffnet, ferner zusätzlich am Mittwoch, 8. Februar, von 14 bis 18 Uhr und am Samstag, 11. Februar, von neun bis zwölf Uhr.


Zur Anmeldung sind erforderlich: das Original des Halbjahreszeugnisses der Klassenstufe 4 mit dem Entwicklungsbericht der Grundschule sowie die Geburtsurkunde oder das Stammbuch. Um das Recht der Eltern bei der Auswahl der weiterführenden Schule zu stärken, ist die Laufbahnempfehlung der Grundschule nicht mehr verbindlich. Als Grundlage für die Entscheidung der Eltern, welche weiterführende Schule ihr Kind besucht, dient das verbindliche Beratungsgespräch mit den Lehrkräften der Grundschule, heißt es in der Mitteilung weiter. red

www.saarpfalz-gymnasium.de