| 20:38 Uhr

Bildung
Saarländische Schüler lernen Erste Hilfe

Saarbrücken. Das Saarland setzt als eines der ersten Bundesländer das Erlernen der Ersten Hilfe an weiterführenden Schulen um. Die Initiative „Schulen machen Druck – Leben retten!“ soll einen Beitrag zur Anhebung der sogenannten Laienreanimationsquote leisten.

„Durch den Unterricht in Wiederbelebung erfahren Schülerinnen und Schüler schon frühzeitig, dass sie in Notfallsituation helfen können, ja sogar müssen“, sagte Bildungsminister Ulrich Commerçon (SPD). Die Angst etwas falsch zu machen, werde deutlich reduziert und das Selbstvertrauen, richtig zu reagieren, gesteigert. Seit dieser Woche bilden fünf Rettungsdienste Lehrkräfte in Theorie und Praxis aus. Die zwei Stunden in den Klassen 7 bis 9 finden zunächst auf freiwilliger Basis statt. Mittelfristig soll die Erste Hilfe verbindlich in die Lehrpläne aufgenommen werden.