| 21:22 Uhr

Saarländer erhält Verdienstorden Frankreichs posthum

Großrosseln. Für seine herausragenden Verdienste um die deutsch-französische Zusammenarbeit in der grenzüberschreitenden Kriminalitätskontrolle hat der Präsident der Republik Frankreich den im Juni 2009 verstorbenen Harald Weiland posthum zum "Chevalier dans l'Ordre national du Mérite" ernannt. Weiland war Direktor des Landeskriminalamtes

Großrosseln. Für seine herausragenden Verdienste um die deutsch-französische Zusammenarbeit in der grenzüberschreitenden Kriminalitätskontrolle hat der Präsident der Republik Frankreich den im Juni 2009 verstorbenen Harald Weiland posthum zum "Chevalier dans l'Ordre national du Mérite" ernannt. Weiland war Direktor des Landeskriminalamtes.Der Orden wurde am vergangenen Freitag durch den französischen Generalkonsul, Philippe Cerf, an die Witwe Irmtraut Weiland ausgehändigt. Cerf würdigte in seiner Rede das von Weitsicht und bester europäischer Einstellung getragene Wirken von Harald Weiland und seine Verdienste um die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Polizei der beiden Staaten. Der französische Nationalverdienstorden ist eine Ehrung, die ausländischen Staatsangehörigen äußerst selten verliehen wird. red