| 20:14 Uhr

Saarbrücker B-Junioren erkämpfen sich einen Punkt gegen Frankfurt

Saarbrücken. Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken stehen weiterhin im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga. Am Samstagmittag erkämpfte sich der FCS ein 0:0 gegen Eintracht Frankfurt und hat dadurch mit jetzt 20 Punkten den Sprung auf Platz 11, den ersten Nichtabstiegsplatz, geschafft

Saarbrücken. Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken stehen weiterhin im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga. Am Samstagmittag erkämpfte sich der FCS ein 0:0 gegen Eintracht Frankfurt und hat dadurch mit jetzt 20 Punkten den Sprung auf Platz 11, den ersten Nichtabstiegsplatz, geschafft. Das torlose Unentschieden gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Frankfurter ging dabei vom Spielverlauf her in Ordnung. FCS-Trainer Andreas Fellhauer (Foto: Wieck) lobte sein Team: "Einsatz und Willen waren heute da." Dass, wie manche der am Ende 400 Fans mutmaßten, seine Spieler in einer Minute mehr grätschten als während des gesamten desolaten Heimspiels gegen Offenbach (0:2), wollte "Felle" nicht bestätigen: "So ein Spiel wie gegen Offenbach, in dem nichts klappt, hast du immer mal im Fußball. Heute hatten wir die Nerven besser im Griff."In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer wenige Torchancen im FC-Sportfeld. Das sollte sich im zweiten Spielabschnitt ändern. Die besseren Gelegenheiten hatten nach der Pause die Gäste, für die Sonny Kittel zwei Mal binnen drei Minuten das Aluminium traf (50. und 53.). Saarbrücken hielt engagiert dagegen, kämpfte aufopferungsvoll und hatte in der 60. Minute seine beste Torchance. Der eingewechselte Erik Durm traf den Pfosten, den Nachschuss jagte Jan Issa links neben das Eintracht-Tor. Überhaupt machte Durm nach seiner Einwechslung viel Betrieb über die linke Seite. In der dramatischen Schlussphase sahen die Fans einen offenen Schlagabtausch, Tore fielen aber keine mehr. raps