| 20:38 Uhr

Autopanne
Rund 61 000 Autos blieben im Saarland 2017 liegen

Saarbrücken. Insgesamt 60 819 Mal ist im Saarland im vergangenen Jahr der ADAC wegen einer Autopanne gerufen worden. Wie der Automobilclub mitteilt, blieben bundesweit mehr als vier Millionen Fahrzeuge liegen. Im Vergleich zum Vorjahr seien die Zahlen nahezu gleich geblieben. Besonders oft mussten die Pannenhelfer am 23. Januar 2017 ausrücken.

Jedes dritte Auto blieb demnach wegen der Batterie liegen. In 21 Prozent der Fälle war der Motor die Ursache, in 13 Prozent die Karosserie, die Lenkung oder die Bremsen. Weitere technische Pannenursachen waren Generator/Anlasser/Verkabelung (10,2 Prozent), Reifen (6,6 Prozent), Kraftstoffanlage (4,9 Prozent), Kühlung/Heizung/Klima (3,2 Prozent) und Auspuffanlage/Katalysator (1,3 Prozent).


Der ADAC bietet in diesem Jahr nach eigenen Angaben eine neue kostenlose Pannenhilfe-App an. Damit könnten Autofahrer persönliche Informationen, Fahrzeugdaten und die Pannenursache bei ihrem Hilferuf per Smartphone übermitteln. So werde die Pannenhilfe beschleunigt, teilt der Automobilclub mit.