| 20:19 Uhr

Ruhiges Jahr für Eisener Wehr

Eisen. Alexander Röder ist während der Jahreshauptversammlung des Löschbezirks Eisen mit großer Mehrheit zum neuen stellvertretenden Löschbezirksführer gewählt wurden. Er tritt die Nachfolge von Tobias Roth an, der nach zehn Jahren von seinem Amt zurückgetreten war. Bei seinem Jahresrückblick berichtete Löschbezirksführer Mark Luther von einem ruhigen Jahr 2012

Eisen. Alexander Röder ist während der Jahreshauptversammlung des Löschbezirks Eisen mit großer Mehrheit zum neuen stellvertretenden Löschbezirksführer gewählt wurden. Er tritt die Nachfolge von Tobias Roth an, der nach zehn Jahren von seinem Amt zurückgetreten war.Bei seinem Jahresrückblick berichtete Löschbezirksführer Mark Luther von einem ruhigen Jahr 2012. Lediglich zweimal wurde die Wehr alarmiert und musste zu einem Ölofenbrand und dem Brand einer Spülmaschine ausrücken. Viel Lob kassierte sein Löschbezirk für die vorbildliche Jugendarbeit, denn mit 15 Jugendlichen ist die Nachwuchsgruppe sehr gut aufgestellt.


Mit Alexander Schwickert konnte eine neue Nachwuchskraft von Bürgermeister Andreas Veit im Verlauf der Versammlung als Feuerwehranwärter in den aktiven Dienst übernommen werden. Auch der neue stellvertretende Löschbezirksführer war einst Mitglied der Jugendfeuerwehr. Luther freute sich darüber, dass sich die erfolgreiche Jugendarbeit der letzten Jahre ausgezahlt hat und man mit jetzt 23 Aktiven in Eisen positiv in die Zukunft blicken könne. Am 24. und 25. August dieses Jahres soll gemeinsam mit dem Förderverein das 60-jährige Bestehen des Löschbezirkes gefeiert werden. red