| 20:14 Uhr

Rohrbacher wollen Halle vor Abriss retten

Rohrbacher wollen Halle vor Abriss rettenSt. Ingbert. Mit einem möglichen Erhalt der Rohrbacher Halle wird sich in dieser Woche noch einmal der Ortsrat befassen. Die Stadt St. Ingbert hatte die vereinseigene Halle der TG 1912 Rohrbach im Oktober 2007 gekauft

Rohrbacher wollen Halle vor Abriss retten



St. Ingbert. Mit einem möglichen Erhalt der Rohrbacher Halle wird sich in dieser Woche noch einmal der Ortsrat befassen. Die Stadt St. Ingbert hatte die vereinseigene Halle der TG 1912 Rohrbach im Oktober 2007 gekauft. Nach einem damals gefassten Stadtratsbeschluss soll die Halle abgerissen werden, um an ihrer Stelle eine Wohnbebauung zu ermöglichen. Nach wie vor gibt es aber im Stadtteil Rohrbach Überlegungen, die Halle zu sanieren und als zusätzliche Trainingsstätte für Vereine anzubieten. red

Homburg prüft Flächen für neue Parkplätze

Homburg. An gut besuchten Flohmarkt-Samstagen werden in Homburg die Parkplätze knapp. Häufig herrschen chaotische Zustände, weil Autos zum Beispiel Einfahrten, Rettungswege oder Bushaltestellen blockieren. Die Stadt kennt das Problem. Eine Lösung sei allerdings schwierig, sagte jetzt der städtische Beigeordnete Rüdiger Schneidewind. Ein Park-and-Ride-System sei zu kostenintensiv, Flächen für Alternativ-Parkplätze gebe es in der Nähe nicht und der Trödelmarkt rund ums Homburger Forum solle auch nicht verlegt werden. Geprüft werde, ob eine Spur der Bexbacher Straße gesperrt und als Parkraum genutzt werden könne. red

Positive Bilanz der Heilig-Rock-Tage

Trier. Das Bistum Trier hat eine positive Bilanz zu den am Sonntag zu Ende gegangenen Heilig-Rock-Tagen rund um den Trierer Dom gezogen. "Es waren großartige und begeisternde Tage", sagte der Diözesanadministrator Bischof Robert Brahm (Foto: dpa) gestern in Trier. Zehntausende Menschen seien zum Bistumsfest gekommen. red

Ballonfahrer landet im

Trierer Amphitheater

Trier. Mitten im Amphitheater ist am Samstagabend ein Heißluftballon zu Boden gegangen. Wie die Polizei mitteilte, wollte der Ballonfahrer in der Nähe von Aach landen. Aber die Wind- und Thermikverhältnisse hätten sich geändert und eine Weiterfahrt verhindert. Bei der kontrollierten Notlandung wurde niemand verletzt. Es entstand kein Sachschaden. Der Korb wurde zwischenzeitlich geborgen. woc