Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:19 Uhr

Rodermann kurzerhand zum Ehrengardisten ernannt

Die "Mäuse" wussten zu gefallen beim Ordensfest. Foto: Müller
Die "Mäuse" wussten zu gefallen beim Ordensfest. Foto: Müller
Herrensohr. Die Kaltnaggischer Gardisten sind immer wieder für eine Überraschung gut. Bei ihrem Ordensfest ernannten sie den Dudweiler Bezirksbürgermeister Walter Rodermann zum Ehrengardisten. Der erste Mann im Stadtbezirk war sichtlich perplex über diese große Ehre. Er hatte nichts davon gewusst. Fazit: Überraschung gelungen

Herrensohr. Die Kaltnaggischer Gardisten sind immer wieder für eine Überraschung gut. Bei ihrem Ordensfest ernannten sie den Dudweiler Bezirksbürgermeister Walter Rodermann zum Ehrengardisten. Der erste Mann im Stadtbezirk war sichtlich perplex über diese große Ehre. Er hatte nichts davon gewusst. Fazit: Überraschung gelungen.Bei der Fete im evangelischen Gemeindesaal, gleich unter dem Kirchendach, waren alle getreu dem Schlachtruf des Kaltnaggischer Gardisten Corps "gudd druff". Alle Vertreter der übrigen fünf Dudweiler Karnevalsvereine, Mitglieder des Festausschusses Dudweiler Faasenacht, Achim Pitz, der zuständige Regionalvertreter des Verbandes saarländischer Karnevalsvereine und natürlich das Dudweiler Kinderprinzenpaar, Annalena I und Jonas I, gaben sich die Ehre. KGC-Präsident Klaus Hemmer begrüßte alle herzlich.

Dann übernahm Werner Jungfleisch, der Maître de Plaisier, das Zepter. Die Tollitäten erhielten die ersten Orden, und Mariechen Lucie Thesen tanzte ihnen zu Ehren.

Mit den Tanzmäusen präsentierte Jungfleisch den Gästen den süßen Nachwuchs. Zwar hatten die Kleinen noch keine Kostüme, die sind noch bei der Näherin, aber trotzdem wollten sie unbedingt auftreten. Die Jüngste, zwei Jahre alt, versäumte den ersten Auftritt allerdings. "Sie war kurz zuvor eingeschlafen", erzählte später schmunzelnd Trainerin Diana Schneider. Mit Sabrina Ursprung kümmert sie sich um die "Mäuse".

Dann wirbelte die Jugendgarde über die Bühne. Als Cindy von Marzahn mischte Heike Lang das närrische Publikum auf. 100 der insgesamt 150 Orden wurden verteilt. Und zum Abschluss der lustigen Sause bekamen noch 14 gestandene Mannsbilder der Gardisten den neuen KGC-Jubiläumsorden. ll