| 00:00 Uhr

„Rock gegen Rechts“ geht in die zehnte Runde in Homburg

Homburg. Jetzt schon zum zehnten Mal veranstaltet das Netzwerk für Demokratie und Courage unterstützt von den Jusos in der SPD das Open-Air-Festival „Rock gegen Rechts“ im Saarpfalz-Kreis. Stattfinden wird das Festival an diesem Samstag, 20. red

Juli, auf dem Gelände des ehemaligen Freibads in Homburg. Mit dabei sind die Bands Schmiddi und Chris aus Homburg, Dancing at my disco aus Bernkastel-Kues, Of Saints and Sinners aus Zweibrücken, The Green River Burial aus Frankfurt und als Headliner Nasty. Das Festival beginnt um 18 Uhr. Ab 23.30 Uhr startet dann die After-Show-Party mit einem DJ, heißt es in der Pressemitteilung des Veranstalters weiter.

Um auch den politischen Charakter dieses Festivals zu leben, finden im Vorfeld des Musikprogramms Seminare gegen Rassismus und Diskriminierung statt. Schirmherr des Open-Airs ist SPD-Bundestagskandidat David Lindemann. "Wir freuen uns, in diesem Jahr unser zehnjähriges Jubiläum feiern zu dürfen. Wir können auf eine breite Unterstützerriege an jungen Künstlern und Vereinen zurückschauen, die uns in den vergangenen Jahren begleitet haben. Allen voran unsere langjährigen Kooperationspartner die jugendorientierten Stadt Homburg und die Malteser Jugend.", so Jan Eric Rippel, Ansprechpartner für "Rock gegen Rechts" in Homburg in der Pressemitteilung.