| 20:53 Uhr

Passend zur Apfelsaison
Rezept für einen gestürzten Apfelkuchen

In der Apfel-Saison schmeckt der Kuchen am besten.
In der Apfel-Saison schmeckt der Kuchen am besten. FOTO: Oliver Morguet
Saarbrücken. Die Apfel-Saison hat begonnen – und unter anderem an den vielen Bauernmärkten in der Region gibt es die süß-sauren Früchte zu kaufen. Passend dazu hat Silvia Wark, Ernährungsfachfrau der Saarlandfrauen e.V., der SZ ihr Lieblingsrezept für einen gestürzten Apfelkuchen verraten.

Für den Teig nehme man 180 g Zucker, 3 Eier, 180 g Mehl, 1 TL Backpulver und 130 g weiche Butter. Die Butter schaumig rühren, Zucker und Eier nach und nach hinzugeben. Mehl und Backpulver unterrühren.


Für die Füllung benötigt man: 800 g geschälte und in kleine Würfel geschnittene Äpfel, 30 g Butter, 90 g halbe oder geschnittene Walnüsse, 30 g Zucker.

Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, ebenso den Springformrand. Das Papier dick mit Butter bestreichen, mit Zucker ausstreuen und den Walnüssen belegen. Dann die Apfelstücke hineingeben.



Den Teig auf den Äpfeln verteilen, im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft 45 bis 50 Minuten backen. Herausnehmen und 15 Minuten in der Form abkühlen lassen. Den Rand lösen, den Kuchen auf einen Kuchenteller stürzen und das Backpapier abziehen. Auskühlen lassen und mit Sahne servieren.