Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Rettungshelikopter landet im Freibad nach Tritt in Grill

Gonnesweiler. Für Aufsehen hat ein Einsatz des Rettungshubschraubers Christoph 16 im Strandbad am Bostalsee gesorgt. Wie gestern ein Sprecher der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) mitteilte, hatte der Helikopter am Sonntag gegen 19 Uhr auf dem Gelände aufgesetzt. hgn

Grund war ein folgenschwerer Unfall: Ein Badegast war in einen auf der Liegewiese stehenden, flachen Einweggrill getreten. Die Kohle darin glühte noch. Das Opfer zog sich dabei Verbrennungen dritten Grades zu. Laut DLRG-Vertreter kommt es dabei zu Brandblasen. Auch Hautpartien können sich ablösen. Trotz der schmerzhaften Verletzung lehnte der Mann den Transport in eine Klinik ab, weder per Hubschrauber noch in einem Krankwagen. So wurde er mit einem Feuchtverband nur provisorisch verarztet.

Den gesamten Tag über waren die 19 DLRG-Helfer im Dauereinsatz. So mussten sie sich mehrmals um Menschen kümmern, die unter der Sommerhitze litten. Unter anderem halfen die Lebensretter mit Wasser aus, weil die Betroffenen zu wenig getrunken hatten und Schwächeanfälle drohten. Auf dem See und im Wasser sei es indes zu keinen Zwischenfällen gekommen, informierte der Sprecher abschließend.