| 00:00 Uhr

Rehlinger Neuzugänge holen beim ersten Start gleich zwei Medaillen

Die Entscheidung: Sieger Marc Reuther (links) zieht vorne weg, Philip Lonmon (Mitte) nimmt sich Christian von Eitzen vor. Foto: Kiefner
Die Entscheidung: Sieger Marc Reuther (links) zieht vorne weg, Philip Lonmon (Mitte) nimmt sich Christian von Eitzen vor. Foto: Kiefner FOTO: Kiefner
Rostock. Der Leichtathletik-Nachwuchs aus dem Kreis Saarlouis überzeugte bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock. Am erfolgreichsten waren zwei Neuzugänge des LC Rehlingen. man

Philip Lonmon lebt in der Schweiz, Christian von Eitzen in England. Doch beide laufen sie für den LC Rehlingen. Bundestrainer Adi Zaar vermittelte die beiden zum LCR, denn beide sind Deutsche, doch um international für Deutschland starten zu können, benötigen sie auch einen deutschen Verein.

Ihr Einstand in Rehlingen hätte besser kaum sein können. Bei ihrem ersten Meisterschaftsstart für Rehlingen holten die beiden bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock Silber und Bronze über die 800 Meter. In einem von Taktik geprägten Rennen wurde Lonmon in 1:54,61 Minuten Zweiter vor seinem Teamkollegen in 1:55,00 Minuten. "In der zweiten Runde wurde dann ordentlich angegriffen, so dass ich am Ende selbst nicht mehr gegenhalten konnte", beschreibt Lonmon seinen Rennverlauf. Für die erste Tempoverschärfung sorgte Christian von Eitzen. "Einer musste den Schritt wagen, und das war ich", meinte er anschließend. Auf der Gegengeraden kam aber dann die entscheidende Attacke des späteren Siegers Marc Reuther (Wiesbaden), während die beiden Rehlinger nur noch die Plätze tauschten. Für die kommende Saison nennt vor allem von Eitzen ehrgeizige Ziele. "Eine Teilnahme an den Olympischen Jugend-Sommerspielen wäre schon gut."

Tim Leinenbach (U18, TV Piesbach) wurde nach einem Fehler an der neunten Hürde Sechster über 400 Meter Hürden. "Bis zur achten Hürde war alles so, wie ich es mir vorgestellt hatte", ärgerte er sich. Trotzdem schaffte er in 54,37 Sekunden eine persönliche Bestzeit. In dem zwischen Platz drei und sechs ganz engen Finale fehlten am Ende 26 Hundertstelsekunden zu Bronze. Bei der U20 erreichte Katrin Schmidt (LC Rehlingen) in neuer Bestzeit von 51,94 Sekunden den fünften Platz über 400 Meter Hürden. Über 1500 Meter schaffte Frederik Jakob (U18, LC Rehlingen) dank einer neuen Bestzeit von 4:03,82 Minuten erstmals den Sprung ins Finale und belegte dort mit 4:08,45 Minuten den siebten Platz.