| 17:50 Uhr

Justizvollzug
Regierungschef Tobias Hans im Hochsicherheitsgefängnis

Ministerpräsident Tobias Hans (CDU)
Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) FOTO: BeckerBredel
Saarbrücken. Der jüngste Übergriff eines „Problem-Gefangenen“ auf einen Vollzugsbeamten war ein Thema eines mehrstündigen Besuches von Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) im Saarbrücker Hochsicherheitsgefängnis. Hans hatte zu seinem Amtsantritt angekündigt, er werde sich gezielt an Brennpunkten umschauen.

Hinter Gittern herrscht im Vollzugsdienst akute Personalnot. Die Visite im Knast war nicht im offiziellen Terminkalender angekündigt. Regierungssprecherin Anne Funk bestätigte auf Anfrage, dass Hans bei einem Rundgang durch die Anstalt am Mittwoch insbesondere Gespräche mit Mitarbeitern führte. Konkret habe er zugesagt, sich für Verbesserungen in der Personalplanung stark zu machen. Zudem soll das betriebliche Gesundheitsmanagement für die Belegschaft, die unter besonderen Bedingungen arbeitet, ausgeweitet werden. In der JVA sind derzeit 577 Gefangene, davon 116 Untersuchungshäftlinge, untergebracht. Rund 250 Aufsichtskräfte zählen zur Belegschaft. Die Krankenquote liegt nach SZ-Informationen bei 18 Prozent.


(mju)