| 00:00 Uhr

Prozess gegen Beamten nach tödlichem Baumunfall noch 2013

Trier. Nach einem tödlichen Baumunfall in Trier muss sich ein Mitarbeiter der Stadt wohl noch in diesem Jahr vor Gericht verantworten. Bisher gebe es noch keinen Termin, derzeit fänden noch Anhörungen statt, sagte der Direktor des Amtsgerichts Trier, Jörg Theis, am Freitag. dpa

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann fahrlässige Tötung und fahrlässige Körperverletzung vor. Sie beantragte einen Strafbefehl - den das Gericht allerdings nicht erlassen hat. "Es gibt weiteren Aufklärungsbedarf", sagte Theis.

In der Trierer Innenstadt war im November 2012 eine Kastanie auf eine Straße gestürzt, eine 70 Jahre alte Fußgängerin wurde dabei erschlagen, ein Mann schwer verletzt. Der Mitarbeiter der Stadt ist vor allem für Zweitkontrollen beschädigter Bäume verantwortlich. Er muss nach einer Untersuchung entscheiden, ob ein Baum gefällt wird oder nicht. Im Juli 2012 soll der Mann von einem Mitarbeiter auf den schlechten Zustand der Kastanie aufmerksam gemacht worden sein.

Daraufhin soll er sich den Ermittlungen zufolge den Baum angeschaut und eine genauere Untersuchung angekündigt haben. Dazu kam es aber nicht. Deshalb sei es nicht aufgefallen, dass die 90 Jahre alte und rund 18 Meter hohe Kastanie nicht mehr sicher gestanden habe.