Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:20 Uhr

Protestantischer Frauenbund trifft sich zum neuen Jahr

Beeden. Der Frauenbund der protestantischen Friedenskirchengemeinde Beeden lädt zum ersten Mal im neuen Jahr ein. Im ersten Treffen 2013 wird Prädikantin Ingeborg Oberkircher mit den Frauen das neue Jahr begrüßen. Dies geschieht am kommenden Mittwoch, 16. Januar, von 15 bis 17 Uhr im Sälchen der protestantischen Friedenskirche in Beeden

Beeden. Der Frauenbund der protestantischen Friedenskirchengemeinde Beeden lädt zum ersten Mal im neuen Jahr ein. Im ersten Treffen 2013 wird Prädikantin Ingeborg Oberkircher mit den Frauen das neue Jahr begrüßen. Dies geschieht am kommenden Mittwoch, 16. Januar, von 15 bis 17 Uhr im Sälchen der protestantischen Friedenskirche in Beeden. Wie immer sind Frauen aller Konfessionen eingeladen und können sich bei Kaffee und Kuchen rege untereinander austauschen. In Abänderung der Vorabankündigung zum darauffolgenden Treffen entfällt die Zusammenkunft am 30. Januar wegen Deckenarbeiten im Gemeindezentrum.Alle Interessierten sind zur Frauenfastnacht am Mittwoch, 6. Februar, ab 15 Uhr, eingeladen. Wie es heißt, sind auch Männer zu diesem närrischen Treiben eingeladen. Ein unterhaltsames Programm mit vielen lustigen Beiträgen und Karnevalsliedern erwartet die Gäste an diesem Nachmittag. Natürlich wird auch wieder für das leibliche Wohl bestens gesorgt, wie es in der Pressemitteilung des Frauenbundes heißt. red