| 00:00 Uhr

Projekt widmet sich dem Mundart-Schaffen im Landkreis

Kreis Neunkirchen. . In Zusammenarbeit mit dem Landkreis Neunkirchen hat der saarländische Kelkel-Verlag ein neues Projekt in die Wege geleitet. red

In einem Buch soll im Herbst die Breite des Mundart-Schaffens im Landkreis Neunkirchen vorgestellt werden.

Die Mundart ist die "Muttersprache", die erste Sprache, die ein Mensch hört und lernt und die Sprache, in der sich die Identität, die Einzigartigkeit und die Zusammengehörigkeit der Bewohner einer Region widerspiegeln. Dies nimmt der Verlag gemeinsam mit dem Landkreis zum Anlass, das Mundartschaffen zusammenzutragen und zu veröffentlichen.

Alle aus dem Landkreis Neunkirchen stammenden und lebenden Menschen sind eingeladen, sich mit eigenen Texten in der heimatlichen Mundart zu beteiligen. Bei der Themenwahl sind den Autoren keine Grenzen gesetzt: es kann um Naturbetrachtungen, um die Schilderung von Alltagsbegebenheiten oder des Brauchtums, um Leben und Liebe oder um andere Themen gehen. Auch die Form der Texte - ob Lyrik oder Prosa - ist den Mitmachenden freigestellt. Einzige Bedingung: die Texte müssen in Mundart verfasst sein; Prosatexte dürfen maximal fünf DINA 4-Seiten umfassen und müssen zumindest in den Dialogen Mundart beinhalten.

Mitmachen können auch Autoren, die bisher noch nichts veröffentlicht haben oder die sich bisher noch nicht "getraut" haben, ihre Texte einem Verlag zuzusenden. Die Teilnahme ist kostenlos. Ein Redaktionsteam von Verlag und Landkreis werden eine Auswahl der Texte, die dann in Buchform erscheinen werden, treffen.

Die Beiträge sind - maschinengeschrieben - entweder per E-Mail an mundart@kelkel-verlag.de oder per Post an den Kelkel-Verlag, Postfach 1471, 66747 Dillingen zu senden. Einsendeschluss ist der 30. Juni.

kelkel-verlag.de