| 21:00 Uhr

Veranstaltungskalender der Saarland- und Congresshalle
Magier, Hobbits und Disco-Fieber der 70er

Magier Maxim Maurice ließ bei der Vorstellung des Veranstaltungskalenders für die Saarlandhalle und die Congresshalle eine Frau schweben. Am 5. April tritt er in der Saarlandhalle auf.
Magier Maxim Maurice ließ bei der Vorstellung des Veranstaltungskalenders für die Saarlandhalle und die Congresshalle eine Frau schweben. Am 5. April tritt er in der Saarlandhalle auf. FOTO: Oliver Kunh/CCS
Saarbrücken. Die neue Saison in der Saarland- und Congresshalle beginnt. Mit dabei: Magier Maxim Maurice und Stars vom Broadway. Von Teresa Bauer

Plötzlich wurde es etwas unheimlich. Magier Maxim Maurice ließ eine Frau schweben, um auf seine Vorstellung am 5. April 2019 in der Saarlandhalle aufmerksam zu machen. Danach meldete sich noch ein Hobbit per Videobotschaft zu Wort. Schauspieler Billy Boyd, bekannt aus der „Herr der Ringe“-Trilogie, kommt noch dieses Jahr, am 30. Dezember, in die Congresshalle. Dort werden J. R. R. Tolkiens Meisterwerke „Der Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“ als Live-Konzert mit den Welterfolgen von Oscar-Preisträger Howard Shore, Annie Lennox und Enya sowie der Stimme von „Saruman“-Darsteller Christopher Lee aufgeführt. Boyd tritt als Erzähler und Sänger auf.


Am Mittwoch stellte die Betreibergesellschaft Congress Centrum Saar (CCS) den Veranstaltungskalender der neuen Saison für ihre beiden Häuser Saarlandhalle und Congresshalle vor. Mit über 150 öffentlichen Veranstaltungen ist er gut gefüllt. So bietet die CCS mit dem Musical „Saturday Night Fever“ (17. März) eine Zeitreise in das New York der 70er Jahre. Der gleichnamige Film mit John Travolta und dem Soundtrack der Bee Gees wurde 1977 zu einem Welterfolg. Aufgeführt wird das Musical von der International Broadway Musical Company New York. Mit „Thriller Live“ wird der „King of Pop“, Michael Jackson, gewürdigt (29. Januar). Außerdem wird es eine 80er-Party (22. Dezember 2018) und erneut eine 90er-Party (25. Januar) geben.

Kontrastreich wird’s auch bei den Konzerten: Die Saarbrücker Metalband Powerwolf (17. November 2018) kommt nach Saarbrücken, die Schlagerstars Amigos (27. Oktober 2019), BAP-Frontman und Kölner Urgestein Wolfgang Niedecken (11. Oktober 2018), Trompeter Till Brönner (6. Dezember 2018) und Songwriter und Gitarrist Bosse (13. März).



Neben zahlreichen Komikern, angefangen von Kayar Yanar (19. Oktober 2018) über Michael Mittermeier (30. Januar) und Ralf Schmitz (16. März) bis hin zu Paul Panzer (6. April), hat CCS auch Akrobatik mit dem Chinesischen Nationalcircus (30. Januar) und der Pferdegala „Cava Luna“, ehemals „Apassionata“ (fünf Shows, 9. bis 11. November 2018), im Programm.

Im Bereich Sport werden in der Saarlandhalle unter anderem die SaarLorLux Badminton Open vom 30. Oktober bis 4. November 2018 und die German Darts Open vom 26. bis 28. April ausgetragen. Außerdem sind die Harlem Globetrotters (27. März) zu Gast, und erstmals findet auch ein Mixed Martial Arts Event (18. Mai) statt.

Weiterer fester Bestandteil des CCS-Programms sind die Messen. Am Seniorentag (22./23. Oktober 2018) gibt es Angebote rund um Fitness, Ernährung oder Kultur im Alter. Darüber hinaus finden erneut die Jobmesse der Großregion (16. Mai), die Reisen- und Freizeitmesse vom 15. bis 17. Februar und, nach dem großen Erfolg am vergangenen Wochenende, die Tortenmesse „Cake Sensation“ (14./15. September 2019) statt. Neu im Programm ist die Weinmesse „Weinzeit goes inside“ (2./3. November 2018).

Fest zur Narren-Saison in den CCS-Hallen gehören zudem die Sitzungen der „M’r sin nit so“ vom 22. bis 24. Februar, die Weiberfaase­nacht (28. Februar) und der Premabüba (2. März).

„Ich weiß gar nicht, wie viele Superlative in Folge wir noch berichten können“, sagte CCS-Geschäftsführer Ralf Kirch. 447 Veranstaltungen gab es 2017 in beiden Häusern und damit 39 mehr als 2016. „Es wird immer mehr. Keine Ahnung, wo die alle herkommen“, scherzte er. Die Besucherzahl ist 2017 um 67 000 auf 315 00 gestiegen. Ein Rekord gab es auch bei den Umsatzerlösen: vier Millionen Euro. „Das ist eine sehr gute Bilanz“, sagte Kirch. Am Ende wurde der CCS-Chef richtig emotional und musste sogar mit den Tränen kämpfen, als er Annemarie Limam, verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, in den Ruhestand verabschiedete. Ihr Nachfolger ist Oliver Kuhn.

Das komplette Programm
im Internet: www.ccsaar.de