| 00:00 Uhr

Polnische Holzschnitzkunst in Pachten

Die Werke des Holzschnitz-Künstlers Eugeniusz Zegadlo reichen von Tier-Motiven bis hin zu biblischen Szenen. Foto: Veranstalter
Die Werke des Holzschnitz-Künstlers Eugeniusz Zegadlo reichen von Tier-Motiven bis hin zu biblischen Szenen. Foto: Veranstalter FOTO: Veranstalter
Pachten. Mit einer Ausstellung polnischer Schnitzkunst gastieren die Polnischen Kulturtage im Saarland in Dillingen. In Anwesenheit des Künstlers eröffnen Siegfried Wack, Vorsitzender der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Saar, und Bürgermeister Franz-Josef Berg am Freitag, 29. red

November, 18 Uhr, im Museum Pachten (Fischerstraße 2) eine Ausstellung mit Werken des polnischen Schnitzers Eugeniusz Zegadlo. Holzschnitzkunst besitzt in Polen Tradition, die ihren Ursprung in religiösen Themen hat.

Zegadlo, 1943 im polnischen Dorf Krzyzka geboren, gehört zu den großen polnischen naiven Schnitzern und kommt aus einer Familie mit großer Schnitztradition. Seine Werke zeichnen sich durch außerordentlich starke Ausdruckskraft aus. Biblische Szenen, musizierende Engel, fröhlich tanzende Teufel, Paradiesvögel sind nur einige seiner Themen. Expressive, lebhaft kontrastierende Bemalung verleihen seinen Figuren und Bildtafeln einen unverwechselbaren Stil.

Arbeiten von Zegadlo befinden sich in vielen Museen und Privatkollektionen - unter anderem im Deutschen Volkskundemuseum Berlin, Bayrischen Nationalmuseum München, ethnographischen Museum Warschau, Nationalmuseum Budapest oder im Nationalmuseum in Turku (Finnland). Musikalisch umrahmt wird die Ausstellungseröffnung durch das polnische Ensemble Jazz-Band-Ball-Orkiestra aus Krakau.

Die Ausstellung im Museum Pachten ist bis 8. Dezember sonntags von 15 bis 18 Uhr zu sehen sowie auch nach Vereinbarung unter der Telefonnummer (0 68 31) 7 89 07.