| 20:09 Uhr

Getötete Schwäne an der Mosel
Getötete Schwäne an Mosel: Serie reißt nicht ab

Wittlich. Nach fünf getöteten Schwänen an der Mittelmosel ist nun ein weiterer Fall von der Obermosel bekanntgeworden. In Oberbillig (Kreis Trier-Saarburg) sei ein Schwan auf ähnliche Art und Weise getötet worden, sagte der Sprecher der Kriminalpolizei in Wittlich am Mittwoch.

Dieses Tier sei bereits am 19. Oktober gefunden worden: Auch ihm sei der Kopf wohl mit einem Messer abgetrennt und dann das Brustmuskelfleisch herausgetrennt worden. Der Fall wurde der Kripo jetzt erst bekannt. Bisher waren fünf getötete Vögel in den Kreisen Bernkastel-Wittlich und Cochem-Zell entdeckt worden.


Noch unklar sei, ob einer oder mehrere Täter dahinter steckten, sagte der Kripo-Sprecher. Vieles spreche dafür, dass es dieselben seien. Die Ermittler gingen davon aus, dass diese es auf das Brustfleisch zum Verzehr oder zum Verkauf abgesehen haben. Es habe an der Mosel immer mal wieder getötete Schwäne gegeben. „In diesem Ausmaß haben wir das aber noch nicht gehabt“, sagte der Sprecher. Weitere Fundorte waren Bernkastel-Kues, Zell und Traben-Trarbach.