Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:13 Uhr

Polizei hält NPD und ihre Gegner voneinander fern

Völklingen. Ein großes Polizeiaufgebot hat am 1. Mai in Völklingen-Wehrden zwei politische Veranstaltungen gesichert. In der Kulturhalle hielt die Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD) ab 14 Uhr eine genehmigte Wahlkampfveranstaltung mit etwa 85 Teilnehmern ab. Der Versuch der Stadtverwaltung, die Halle nicht zur Verfügung zu stellen, war vom Verwaltungsbericht gekippt worden

Völklingen. Ein großes Polizeiaufgebot hat am 1. Mai in Völklingen-Wehrden zwei politische Veranstaltungen gesichert. In der Kulturhalle hielt die Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD) ab 14 Uhr eine genehmigte Wahlkampfveranstaltung mit etwa 85 Teilnehmern ab. Der Versuch der Stadtverwaltung, die Halle nicht zur Verfügung zu stellen, war vom Verwaltungsbericht gekippt worden. Etwa 100 Meter Luftlinie entfernt, auf dem Wehrdener Platz, formierte sich bereits gegen 13.30 Uhr ein "Völklinger Bündnis gegen Fremdenfeindlichkeit" mit rund 200 Teilnehmern. Gegen 14 Uhr löste sich diese ebenfalls genehmigte Veranstaltung auf und zog spontan über die Straße in Richtung Kulturhalle, um Sichtkontakt zu den Besuchern der NPD herzustellen. Die Polizei bildete einen Riegel zwischen beiden Lagern und sperrte die Schaffhauser Straße in beiden Richtungen. Das Gebet in der Moschee der türkisch-islamischen Gemeinde, an dem mehrere hundert Personen teilnahmen, wurde nicht gestört. Gegen 16.15 Uhr löste sich die Straßendemonstration auf.. Es gab keine Zwischenfälle. wp