| 17:19 Uhr

Kriminalität
Polizei ermittelt nach Messerangriff in Saarbrücken

Blaulicht an einem Polizeiauto. (Symbolbild)
Blaulicht an einem Polizeiauto. (Symbolbild) FOTO: Patrick Pleul / picture alliance / dpa
Saarbrücken. Zum Messerangriff am Samstagabend in der Bahnhofstraße Saarbrücken hat die Polizei bereits am Sonntag neun Vernehmungen von Zeugen und Beschuldigten durchgeführt.

Wie die Polizei mitteilte steht die Beteiligung der drei im Zug nach Homburg festgenommenen Syrern fest. Gründe seien die Zeugenaussagen und der Fund einer Kettenpeitsche. Am Nachmittag wurden sie durch die Staatsanwaltschaft entlassen. Gegen zwei weitere Mitglieder der Gruppe werde zurzeit noch ermittelt. Hintergrund: Mehrere Männer haben am Samstagabend gegen 22.30 Uhr in der Bahnhofsstraße in Saarbrücken einen 22-Jährigen durch Messerstiche verletzt. Bereits im Zug von Homburg nach Saarbrücken sei es zum Streit gekommen.


(red)