| 22:14 Uhr

Pflanzenölkraftwerk fängt Feuer

Winterbach/Alsweiler. Am Mittwoch ist um 12.50 Uhr auf dem Römerhof zwischen Winterbach und Alsweiler (Rheinstraße) ein Großgenerator zur Stromgewinnung in Brand geraten. Riesige Rauchwolken über der Einsatzstelle sorgten dafür, dass alle Löschbezirke der Gemeinde Marpingen sowie die Feuerwehren Winterbach und St. Wendel ausrückten

Winterbach/Alsweiler. Am Mittwoch ist um 12.50 Uhr auf dem Römerhof zwischen Winterbach und Alsweiler (Rheinstraße) ein Großgenerator zur Stromgewinnung in Brand geraten. Riesige Rauchwolken über der Einsatzstelle sorgten dafür, dass alle Löschbezirke der Gemeinde Marpingen sowie die Feuerwehren Winterbach und St. Wendel ausrückten. Erste Aufgabe der Wehrleute war es, einen direkt im Brandbereich stehenden 30 000Liter Tank mit Palm- und Rapsöl zu schützen. Ein Bersten dieses Tanks hätte zu einer Katastrophe geführt. Damit die 98 Einsatzkräfte ungefährdet arbeiten konnten, musste die Stromversorgung des Generators und damit des Hofes unterbrochen werden. Das verschaffte der Feuerwehr allerdings ein anderes Problem. Ohne Strom funktionierten auch die Verstärkerpumpen in den Wasserhochbehältern der Umgebung nicht. Dadurch brach die Wasserversorgung am Einsatzort komplett zusammen. Das Löschwasser musste mit Tanklöschfahrzeugen herangeschafft werden. Trotzdem wurde der Brand schnell gelöscht. Die Nachlöscharbeiten liefen bis 17 Uhr.Ein Arbeiter, der vor dem Eintreffen der Feuerwehr versucht hatte, den Brand zu löschen, erlitt eine Rauchgas Vergiftung und wurde zur Untersuchung in Krankenhaus gebracht. Zu keiner Zeit, das ergaben Untersuchungen des Landesamtes für Umweltschutz, waren Anwohner im Umkreis des Brandes gefährdet.Bodenuntersuchungen zeigten aber, dass Schadstoffe ins Erdreich eingedrungen waren. Das Technische Hilfswerk und eine Privatfirma trugen mit Baggern und Radladern das komplette Erdreich zirka einen Meter tief ab. Das war notwendig, weil ein Trinkwasserschutzgebiet an die Brandstelle angrenzt. red