Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:16 Uhr

PDG Losheim: eine starke Schule

Losheim/Saarbrücken. "Für unsere Schule ist es nicht so wichtig, ob wir Erster oder Zweiter sind. Es ist viel mehr wert, in das Netzwerk der 'Starken Schulen' aufgenommen worden zu sein", erzählte Bruno Hewer, Schulleiter der PDG, kurz nach der Bekanntgabe der hervorragenden Platzierung

Losheim/Saarbrücken. "Für unsere Schule ist es nicht so wichtig, ob wir Erster oder Zweiter sind. Es ist viel mehr wert, in das Netzwerk der 'Starken Schulen' aufgenommen worden zu sein", erzählte Bruno Hewer, Schulleiter der PDG, kurz nach der Bekanntgabe der hervorragenden Platzierung. Es sei wichtig, dass sowohl Schüler als auch Lehrer Anerkennung für ihre harte Arbeit bekommen hätten. Der Titel sei außerdem ein Aushängeschild für die PDG. Die Realschule Völklinhat beim Wettbewerb den ersten Platz belegt.Beide Schulen haben die Landespreise des bundesweiten Schulwettbewerbs gewonnen und wurden gestern in Saarbrücken geehrt. Schüler und Lehrer nahmen von Minister Ulrich Commerçon die Preise entgegen. Die PDG wurde mit 3500 Euro belohnt. "Die prämierten Schulen fördern erfolgreich und gezielt alle Schüler, um ihnen den Übergang in die Berufswelt zu erleichtern. Dieses Engagement ist sehr wichtig und verdient eine entsprechende Anerkennung", sagte der Minister.

Die Vorbereitung der Schüler auf die Berufswelt ist für die Peter-Dewes-Gesamtschule ein großes Anliegen. Durch fächerübergreifende Projektarbeiten, die Betreuung durch Berufseinstiegsbegleiter und die Unterstützung von Schülern mit Lerneinschränkungen versucht die Schule, diesem zu entsprechen. Zudem haben die Schüler durch Kooperationspartner die Möglichkeit, unterschiedliche Berufsfelder kennen zu lernen.

Angesichts des demographischen Wandels und des daraus resultierenden Fachkräftemangels wird diese Arbeit nach Angaben der Veranstalter des Wettbewerbs, der Hertie-Stiftung, zunehmend wichtiger. Insgesamt 20 Prozent der Jugendlichen eines Jahrgangs verfügen Studien zufolge nicht über die notwendigen fachlichen und sozialen Kompetenzen für die Berufswelt. "Wir können als Gesellschaft nicht auf ein Fünftel jedes Jahrgangs verzichten. Die 'Starken Schulen' im Saarland zeigen, dass es anders geht", sagte Antje Becker, Geschäftsführerin der Hertie-Stiftung.

Neben der öffentlichen Anerkennung wird die PDG in das länderübergreifende Netzwerk der "Starken Schulen" aufgenommen. obi