| 20:20 Uhr

Paradies für Buchfreunde öffnet seine Pforten

Beim Nalbacher Bücherflohmarkt 2010. Foto: SZ/Schule
Beim Nalbacher Bücherflohmarkt 2010. Foto: SZ/Schule
Nalbach. Der Bücherflohmarkt der Grundschule Nalbach hat sich zu einem der größten der Region entwickelt. Jedes Buch kostet 50 Cent, wie schon in den Vorjahren. Und wie in den Vorjahren werden die Besucher kistenweise Lesestoff mitnehmen. Christine Sinnwell-Backes ist vorbereitet Von SZ-Redakteur Johannes Werres

Nalbach. Der Bücherflohmarkt der Grundschule Nalbach hat sich zu einem der größten der Region entwickelt. Jedes Buch kostet 50 Cent, wie schon in den Vorjahren. Und wie in den Vorjahren werden die Besucher kistenweise Lesestoff mitnehmen. Christine Sinnwell-Backes ist vorbereitet. Aber: "Wir brauchen immer noch Buchspenden!"In den vergangenen Jahren wurde von dem Erlös der Veranstaltungen die Kinder- und Jugendbücherei vor Ort ausgebaut. Außerdem wurden Projekte durchgeführt, die Kinder und Jugendliche zum Lesen und Schreiben motivieren sollten. Die Lese- und Schreibwerkstatt ist Teil des Leseclubs im Kreis Saarlouis, einer Kooperation zwischen Kreisjugendamt und der Gemeinde Nalbach.



Zum fünfjährigen Gruppenjubiläum hat sich die Lese- und Schreibwerkstatt nun zusätzlich etwas überlegt: "Bücher helfen!" Saarlandweit sollen soziale Projekte und Einzelpersonen unterstützt werden. Die Kinder und Jugendlichen der Werkstatt suchen sich pro Flohmarkt ein Projekt heraus, an das sie die Hälfte der Einnahmen des Bücherflohmarktes spenden werden. Die andere Hälfte wird weiterhin genutzt, um die Vorräte an Leihbüchern für Kinder und Jugendliche vor Ort zu unterstützen.

Das erste Projekt, das mit "Bücher helfen!" unterstützt werden soll, ist die Elterninitiative krebskranker Kinder im Saarland.

Kontakt für Bücherspenden: Gemeinde Nalbach, Christine Sinnwell-Backes: Tel. (0 68 87) 30 59 74 oder (0 68 38) 8 08 20.