| 20:43 Uhr

Zweibrücken
Ortsvorsteherin schlägt Nahverkehr mit einem Esel vor

Ein Esel – das Nahverkehrsmittel der Zukunft in Mörsbach?
Ein Esel – das Nahverkehrsmittel der Zukunft in Mörsbach? FOTO: picture alliance / dpa / Carsten Rehder
Zweibrücken. Die Ortsvorsteherin des Zweibrücker Vorortes Mörsbach, Susanne Murer, möchte Esel für den Personentransport nach Zweibrücken oder Homburg einsetzen. „Es geht hierbei um den Erhalt landwirtschaftlicher Nutztiere“, erklärte die Grünen-Politikerin am Sonntag. Von red

Mit dieser Idee hätte Mörsbach zudem ein Alleinstellungsmerkmal in der Region. Der „Esel-Verkehr“ soll jedoch nicht den Linienverkehr des öffentlichen Nahverkehrs ersetzen, sondern vielmehr kostengünstige Fahrten mit einem Wagen zu Veranstaltungen ermöglichen. Auch Jugendliche könnten die Tiere und den Karren nutzen, wenn sie etwa am Wochenende in der Stadt ausgehen wollen.