| 20:21 Uhr

Oberbürgermeister dankt VHS-Schülerinnen mit Rosen

Gruppenbild mit OB: von links Marita Handel, Klaus Lorig, Iris Klis, Christel Traut, Karin Glatz, Karin Adolph, Ulrike Raubuch. Foto: VHS
Gruppenbild mit OB: von links Marita Handel, Klaus Lorig, Iris Klis, Christel Traut, Karin Glatz, Karin Adolph, Ulrike Raubuch. Foto: VHS
Völklingen. "Wenn ich die Drucke sehe, bin ich auch ein bisschen stolz", sagte Christel Traut am Freitagabend im Alten Rathaus Völklingen. Nach den lobenden Worten der Dozentin gab es eine kleine Anerkennung der Hausherren. Oberbürgermeister Klaus Lorig und Volkshochschuldirektor Karl-Heinz Schäffner überreichten jeder Teilnehmerin eine Rose Von SZ-Mitarbeiter Thomas Annen

Völklingen. "Wenn ich die Drucke sehe, bin ich auch ein bisschen stolz", sagte Christel Traut am Freitagabend im Alten Rathaus Völklingen. Nach den lobenden Worten der Dozentin gab es eine kleine Anerkennung der Hausherren. Oberbürgermeister Klaus Lorig und Volkshochschuldirektor Karl-Heinz Schäffner überreichten jeder Teilnehmerin eine Rose."Neues aus der Druckwerkstatt" heißt die Ausstellung mit 40 Radierungen der Schülerinnen von Christel Traut. Die Radierung ist eine Drucktechnik. Der Begriff leitet sich von dem Lateinischen "radere" ab, was etwa "kratzen, wegnehmen, entfernen" bedeutet.



So unterschiedlich wie die Techniken sind auch die Stile der Kursteilnehmerinnen. Einfarbige Werke sind ebenso zu sehen wie mehrfarbige. Anneliese Rehr hat eine Turnerin in Szene gesetzt, Karin Glatz zeigt einen Nachtreigen. "Denkerin" heißt die Kollage von Ulrike Raubuch. Auch Arbeiten von Karin Adolph, Marita Handel und Iris Klis sind hier zu sehen.

"Wir sind eine super Truppe", sagte Christel Traut mit Blick auf die harmonische Atmosphäre im Kurs. Niemand darf Angst haben, sich schmutzig zu machen. Die Kupferdruckfarbe bleibt nicht nur in den Rillen der Zinkplatten, sondern auch an den Händen hängen. Mit einer geätzten Platte sind bis zu 100 Drucke in ansprechender Qualität möglich.

Traut unterrichtet nicht nur an der Volkshochschule Völklingen. Seit 1998 bringt sie Gefangenen der Justizvollzugsanstalt Saarbrücken als ehrenamtliche Vollzugshelferin Kunst und künstlerisches Schaffen nahe.

Die Arbeiten des Völklinger Volkshochschulkurses "Radierung" sind noch bis zum 20. Februar im Galerieraum des Alten Rathauses Völklingen ausgestellt. Die Öffnungszeiten sind Montag, Dienstag und Donnerstag von acht Uhr bis 16.30 Uhr, Mittwoch von acht Uhr bis 18 Uhr und Freitag von acht Uhr bis zwölf Uhr.