| 20:18 Uhr

Nordsaar ist zurück im Meisterschaftsrennen

Marpingen. Nach dem knappen 29:28 (16:13)-Sieg beim Tabellen-Vorletzten HSG TV Altenkessel/ATSV Saarbrücken pusteten die Handballer des Saarlandligisten HSG Nordsaar erst einmal tief durch. Und dann durften sie nochmal richtig jubeln. Denn: Spitzenreiter HF Merzig-Brotdorf patzte am Wochenende und unterlag zu Hause dem Tabellen-Vierten TBS Saarbrücken mit 24:25

Marpingen. Nach dem knappen 29:28 (16:13)-Sieg beim Tabellen-Vorletzten HSG TV Altenkessel/ATSV Saarbrücken pusteten die Handballer des Saarlandligisten HSG Nordsaar erst einmal tief durch. Und dann durften sie nochmal richtig jubeln. Denn: Spitzenreiter HF Merzig-Brotdorf patzte am Wochenende und unterlag zu Hause dem Tabellen-Vierten TBS Saarbrücken mit 24:25. Es war die erste Saison-Niederlage überhaupt für Merzig. Und damit dürfen sich die Nordsaar-Männer wieder Hoffnung auf den Meistertitel in der Saarlandliga machen. "Es wird nun wieder ganz spannend, wir sind nur noch drei Punkte zurück", rechnete HSG-Trainer Alexander Gabler vor. Seine Spieler müssten nun wissen, worum es noch geht.Die Ambitionen des Trainers konnten die HSG-Akteuren in der Partie beim Kellerteam aber nur bedingt umsetzen. "Wir haben Glück gehabt. Beim Schlusspfiff war der Erfolg aber richtig wertvoll", freute sich Gabler. Bis zum Wechsel lag Nordsaar trotz einer schwachen Chancenverwertung mit 16:13 vorne.


Ab der 19:16-Führung legten die Saarbrücker den HSG-Rückraum-Akteur Jan Böing mit einer Deckung an die Kette und das Spiel kippte. "Wir haben dann zu hektisch agiert und im Angriff die Brechstange rausgeholt", bemängelte Gabler berechtigt. Acht Minuten vor Schluss lag seine Truppe plötzlich mit 22:27 hinten, eine Blamage drohte. Der Trainer legte die grüne Karte und faltete in der Auszeit seine Spieler zusammen. Eine Umstellung in der Deckung und eine achtminütige ordentliche Angriffsleistung reichten anschließend aus, um noch den ganz wichtigen 29:28-Auswärtssieg herauszuwerfen. "Nur die Punkte zählen, und unsere Chancen im Rennen um Platz eins sind gestiegen", blickte Gabler voraus. Am kommenden Samstag um 18 Uhr gastiert der Liga-Achte TV Homburg in der Sporthalle in Marpingen. frf



Die Tore für die HSG Nordsaar: Jan Böing 8, Julian Molter 5, Lukas Böing 4, Torsten Zimmer 3/1, Jens Buchner 3/2, Jens Staub, Lars Kraus je 2, Jonas Hubertus Matthias Kockler je 1.

"Es wird nun wieder ganz spannend, wir sind nur noch drei Punkte zurück."

Alexander Gabler, Trainer der

HSG Nordsaar