| 20:28 Uhr

Noch einmal weihnachtliche Klänge in der Pfarrkirche

Heusweiler. Zum Abschluss der liturgischen Weihnachtszeit laden die Kirchenchöre von Heusweiler und Eiweiler für Sonntag, 13. Januar, 17 Uhr, zu ihrem großen Kirchenkonzert für Chor, Solisten und Orchester in die Pfarrkirche Mariä Heimsuchung nach Heusweiler ein

Heusweiler. Zum Abschluss der liturgischen Weihnachtszeit laden die Kirchenchöre von Heusweiler und Eiweiler für Sonntag, 13. Januar, 17 Uhr, zu ihrem großen Kirchenkonzert für Chor, Solisten und Orchester in die Pfarrkirche Mariä Heimsuchung nach Heusweiler ein.Zu Gehör kommt anspruchsvolle weihnachtliche Chormusik, wie Händels "Tochter Zion", "Denn es ist uns ein Kind geboren" (aus dem "Messias"), der Schlusschor "Tollite hostias" aus dem Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saens, "Transeamus usque Bethlehem" des schlesischen Komponisten Josef Schnabel oder "Stille Nacht" des Salzburgers Franz Xaver Gruber. Im Zentrum steht Franz Schuberts konzertante Messe in B für Soli, Chor und Orchester. Ergänzend dazu erklingt Schuberts Psalm 23 "Gott ist mein Hirte" für Männerchor und Klavier. Vom Männerchor werden auch weihnachtlich-volkstümliche Weisen wie "Luleise Gottessohn" und der anrührende alpenländische " Andachtjodler" vorgetragen. Den Schlusspunkt setzt "Der Herr ist groß" aus der "Schöpfung" von Joseph Haydn, in dem Solisten, Chor und Orchester konzertant zusammenfinden.


Ausführende sind die Kirchenchöre Heusweiler und Eiweiler, der Konzertchor Collegium Cantorum Saar sowie die Chorgemeinschaft Heusweiler-Eiweiler, begleitet von der namhaften Saarland-Sinfonietta. Als Solisten treten auf Anne Katrin Fetik (Sopran), Angela Lösch (Alt), Michael Siemon (Tenor), Christian Heib (Bass) und an der Orgel Thomas Layes. Dirigent ist Chordirektor Dr. Wolfgang Maria Hoffmann. red



Karten zu 15/12 Euro sind erhältlich bei Blumen Rituper in Eiweiler, Buchhandlung Anton Schmidt in Heusweiler, im Pfarrbüro oder an der Abendkasse.