| 20:38 Uhr

Stepptanz
Neuinszenierung von „Magic Of The Dance“ erobert die Bühne

Die Darsteller begeisterten mit ihrem Auftritt.
Die Darsteller begeisterten mit ihrem Auftritt. FOTO: Magic of the Dance
Saarbrücken. Mit irischem Lebensgefühl, wirbelnden Füßen und gekonnten Tanzeinlagen begeisterte die bekannte Irish-Step-Show das Publikum in der Saarlandhalle.

Eine Horde von Mönchen steht andächtig mit Fackeln auf der Bühne der Saarlandhalle. Aus dem Hintergrund ertönt die Stimme des Erzählers Sir Christopher Lee. Der tänzerische Kampf um Gut und Böse beginnt.


Die Irish-Dance-Show „Magic Of The Dance“ überzeugte am vergangenen Freitagabend mit einer neuen Inszenierung. Die Besucher freuten sich über eine moderne Aufführung, die sich dem digitalen Zeitalter mit schnelleren Szenen sowie modernen Effekten und einer zeitgemäßen Rahmenhandlung angepasst hatte. Zwar verblasste neben der Hauptdarstellerin Colette Dunne zuweilen der männliche Protagonist etwas. Dennoch konnte man sich über ein unterhaltsames, teuflisches Liebespaar und eine etwas übermütige, tanzende Putzkolonne freuen, die zusammen mit den Zuschauern ihren Schabernack trieben.

Auch das Tanzduell, das sie sich mit zwei Iren lieferten sorgte für Erheiterung. Der irische Stepptanz kam nicht zu kurz. Das Ensemble verwendete unter anderem oft stromlinienförmige Choreografien, die in unterschiedlicher Weise miteinander kombiniert wurden. Gemeinsam mit der oftmals schon fast meditativen, sphärischen Hintergrundmusik bildete dies einen gelungenen Mix.



Die Stimmung im Saal war so gut, dass auch die Darsteller auf der Bühne Gas geben konnten und tanzten, bis die Funken flogen. Die Freude am Tanz – über alle gesellschaftlichen und kulturellen Schranken und Unterschiede hinweg – war ihnen sichtlich anzusehen. Daran konnte selbst die geschilderte Hungersnot nichts ändern. Letztendlich gab es dann – wie könnte es auch anders sein – eine Hochzeit mit einer tanzenden Gemeinschaft.