| 20:18 Uhr

Neuer Name für die Saarbrücker Wirtschaftsschulen

Saarbrücken. Wer in den vergangenen Tagen die Nummer der Saarbrücker Wirtschaftsschulen gewählt hat, musste schon ganz genau hinhören. Denn dort meldeten sich einige Gesprächspartner, so auch Schulleiter Michael Ney, mit "Günter-Wöhe-Schulen für Wirtschaft". Diesen Namen sollen die Wirtschaftsschulen ab dem Festakt, der heute stattfindet, offiziell tragen

Saarbrücken. Wer in den vergangenen Tagen die Nummer der Saarbrücker Wirtschaftsschulen gewählt hat, musste schon ganz genau hinhören. Denn dort meldeten sich einige Gesprächspartner, so auch Schulleiter Michael Ney, mit "Günter-Wöhe-Schulen für Wirtschaft". Diesen Namen sollen die Wirtschaftsschulen ab dem Festakt, der heute stattfindet, offiziell tragen. "Wir suchen schon lange nach einem Namen für unsere Schule, schon alleine aus Gründen der Identifikation", so Ney. Als dann vor etwas mehr als zwei Jahren der anerkannte Lehrer und Wirtschaftswissenschaftler Günter Wöhe in Saarbrücken gestorben ist, kam der Vorschlag des Kollegiums wie aus einem Munde: "Die Wirtschaftsschulen müssen nach ihm benannt werden." Wöhe gilt als Kapazität. Ney: "Er ist Autor des wichtigsten Werkes ,Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre', an dem kein Student vorbeikommt." Dieses vom 1924 in Zeitz geborenen Wöhe verfasste Standardwerk der Betriebswirtschaftslehre wurde über eine Million Mal verkauft und ist das meistverkaufte BWL-Buch der Welt. Zu den Saarbrücker Wirtschaftsschulen hat Wöhe noch einen weiteren Bezug. Ney: "Sein Sohn Peter war auch auf unserer Schule." Das neue Namensschild der Schule will Ney heute gemeinsam mit der Beigeordneten des Regionalverbandes, Elfriede Nikodemus, enthüllen. Zuvor werden die Universitätsprofessoren Hartmut Bieg und Heinz Kußmaul, sowie Professor Heinz Bierbaum über den akademischen Lehrer Günter Wöhe referieren. al